13. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
2. Mai 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Kampf um die Videoportale geht mit der Lancierung von Sonys 'eyeVio' in die nächste Runde. Vom unglaublichen Erfolg von YouTube angestachelt setzt nun auch der Unterhaltungselektronikriese auf Communityportals mit Video-Content. Damit konkurrenziert sich Sony mit Google (YouTube & Google Video),Yahoo (Yahoo!Video), RTL (Clipfish) und anderen etablierten Web 2.0 Videoportalen wie MyVideo.

Das Sony Videoportal ist zur Zeit allerdings sozusagen in einem Feldversuch auf Japan beschränkt. Gemäss Sony-CEO, Howard Stringer, sei die Plattform „Ausdruck der stillen Software-Revolution", welche Sony zur Zeit durchlaufe... was immer damit auch genau gemeint ist. Anwendern soll eine sichere und verlässliche Plattform für ihre selbst erstellten Videos geboten werden. Finanziert werden soll das Portal mit Werbung.

Den Videoportalen wird eine grosse Zukunft vorhergesagt. Eine Studie des Computerkonzerns IBM sagt bereits voraus, dass dies vor allem klassische TV-Angebote mit ihrer zentralen Programmplanung unter Druck geraten: „Viele Zuschauer werden es vorziehen, sich ihre Inhalte nach Bedarf selbst zusammenzustellen." Entsprechend dürften auch die Werbegelder zunehmend vom Fernsehen Richtung Internet abwandern.


Wettbewerb