15. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
2. Juni 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Sowohl das Schweizer Radio DRS (SR DRS) als auch das Schweizer Fernsehen DRS (SF DRS) haben im Geschäftsjahr 2000 Gewinne erzielt. Das Radio konnte erstmals seit mehreren Jahren wieder schwarze Zahlen verbuchen. Der Jahresgewinn betrug 1 Mio. Franken. Auch das Schweizer Fernsehen erreichte einen Gewinn von 4,6 Mio. Franken. Die Zahlen wurden heute Freitag von der Radio- und Fernsehgesellschaft DRS in einem Communiqué mitgeteilt.

Der Betriebsertrag von SR DRS stieg gegenüber 1999 um 4,6 Mio. auf 142,8 Mio. Franken. Der Anstieg sei auf zusätzliche Mittelzuweisungen der SRG SSR im Umfang von 5,3 Mio. Franken für strategische Projekte und Lohnmassnahmen zurückzuführen. Der Betriebsaufwand erhöhte sich um 3,5 Mio. auf 141,8 Mio. Franken. Für diesen Anstieg wurden neben Lohnmassnahmen insbesondere das neue Jugendprogramm "virus", die zusätzlichen regionalen Programmfenster auf DRS1 und der Aufbau einer Online-Redaktion verantwortlich gemacht.

Das Schweizer Fernsehen DRS erreichte im Geschäftsjahr 2000 mit einem Jahresgewinn von 4,6 Mio. Franken annähernd das gleich gute Ergebnis wie im Vorjahr. Das Unternehmen verzeichnete dabei eine Betriebsertragssteigerung um rund elf Prozent auf 429,2 Mio. Franken, bedingt primär durch die volle Integration der Sportkosten in die Rechnung des Unternehmens. Der Betriebsaufwand des Fernsehens stieg um 42.7 Mio. (+ 11%) auf 425.9 Mio. Franken.
Wettbewerb