20. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Februar 2008
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Schweizer Filmakademie wird gegründet und nimmt unter dem Patronat des Bundesamtes für Kultur die Nominationen für den Schweizer Filmpreis 2009 vor. Ob die Filmakademie künftig auch die Preisträger bestimmt oder ob wie bisher eine unabhängige Jury damit beauftragt wird, ist noch nicht entschieden.

Ab 2009 wird die Preisverleihung von der SRG SSR idée suisse in Form einer Gala durchgeführt. Sie ist das Herzstück eines „Schweizer Filmabends", welche die sprachregionalen Sender in unterschiedlicher Form ausstrahlen. Die Nominationen zum Filmpreis 2009 werden anlässlich der Solothurner Filmtage bekannt gegeben, die Gala der SRG SSR findet rund sechs Wochen danach an einem noch zu bestimmenden Ort statt.

Die Mitglieder der Akademie geben in einem Online-Verfahren ihre Stimme für die Nominationen in zehn Kategorien ab: Spielfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm, Animationsfilm, Drehbuch, Darstellerin, Darsteller, Nachwuchstalent und neu Filmmusik und Filmtechnik. Eine Jury ermittelt die Preisträger. Der Entscheid über deren Zusammenstellung ist allerdings noch offen.

Von den sprachregionalen Fernsehsendern der SRG SSR (SF, TSR und RTSI) soll am Tag der Preisverleihung ein „Schweizer Filmabend" gesendet werden. Dabei werden neben einer regionsspezifischen Aufbereitung der nationalen Gala auch Schweizer Filme und Beiträge zum Filmschaffen in unserem Land ins Programm aufgenommen. Die Verantwortung für die Gala obliegt der SRG SSR, welche den neuen Austragungsort bestimmt. Für die an einem Spezialanlass im Rahmen der Solothurner Filmtage bekannt gegebenen Nominationen werden neu auch die am Festival als Premieren gezeigten Filme zulässig sein.

Wettbewerb