10. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. August 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
SWISS TXT, das Multimedia-Kompetenzzentrum der SRG SSR hat zusammen mit dem Technologieanbieter Red Bee Media das Projekt für die Umsetzung der Video-on-demand-Lösung innerhalb von zwei Monaten erfolgreich umgesetzt.

Für den Start wurden 35 Filme für den Download vorbereitet, im weiteren Verlauf der Testphase soll das Angebot laufend ergänzt werden. Im Endausbau rechnet die SRG mit bis zu 1000 Filmen, welche so für die Konsumenten zur Verfügung gestellt werden können.

Der Preis pro Film beträgt je nach Filmlänge zwischen 1 - 6 Franken, die Zahlung erfolgt über PayPal, respektive über Kreditkarte. Später sollen auch andere Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden. Die Filme sind über das Microsoft Digital Rights Management (DRM) geschützt und können zeitlich und punkto Anzahl Abspielungen eingeschränkt werden. Über Geo-Lokalisierung wird sichergestellt, dass die Filme nur in Ländern abgespielt werden können, für welche auch die Rechte vorhanden sind.

Ein weiterer markanter Nachteil: Um die Filme abzuspielen wird ein Windows Media Player 10 vorausgesetzt. Denn gibt es nur für Vista oder XP SP2. Damit bleiben alle Mac und Linux Benutzer aussen vor.

Die Abspiellizenz gilt zudem nur für den PC, auf dem der Film runtergeladen wurde. Was passiert mit dem Film, wenn man sich neue Hardware kauft? Im Internet findet sich zwar inzwischen auch ein Hack, um einen gekaufte Film von DRM zu befreien, doch diese Bestelarbeit ist den Konsumenten wohl kaum zuzumuten.

Dass sich das öffentlich, rechtliche Fernsehen auf solche technische Barrieren einlässt, ist äusserst unbefriedigend.

 


Wettbewerb