11. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
2. Februar 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
In Deutschland soll gemäss Vorgabe der Bundesregierung der Rundfunk in den nächsten 10 bis 15 Jahren flächendeckend digitalisiert werden. Dies sei nur mit der weltweit standardisierten Technologie des DAB möglich, meint der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronik-Industrie ZVEI.

Zudem mache sich der Vorsprung in dieser massgeblich in Deutschland entwickelten und bereits in rund 30 Ländern eingeführten Hoch-Technologie nur bezahlt, wenn ihre Einführung konsequent fortgeführt wird. Der für den Ausbau von Digital Radio zweckgebundene Teil der Rundfunkgebühren solle daher weiter eingesetzt werden.

Auch Blaupunkt, europäischer Marktführer im Bereich Autoradios, sieht den Markterfolg von Digital Radio. Wolf-Henning Scheider, Blaupunkt-Geschäftsführer und Beirat im ZVEI-Fachverband Consumer Electronics: "Mit der Einführung unseres digitalen Autoradios "Woodstock" im vergangenen Jahr haben wir bereits knapp 20.000 Digital Radio-Empfänger verkauft, eine in der Preisklasse um 500 € in so kurzer Zeit bisher nie erreichte Stückzahl. Radiohörer setzen also mit dem Kauf dieser kombinierten Digital Radio/UKW-Radioempfänger auf eine neue, zukunftssichere Hörfunktechnologie."
Wettbewerb