18. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. März 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Schweizer Videoindustrie hat im vergangenen Jahr erneut einen Rekordumsatz erwirtschaftet.

Um mehr als 23 Prozent legte der Umsatz der Verkaufs-DVD in der Schweiz zu, von 157 Millionen Franken auf 194 Millionen Franken.

Damit macht der DVD-Verkaufsumsatz fast 90 Prozent des gesamten Industrieumsatzes der Videobranche im Jahr 2003 aus, der ein neues Allzeithoch von 218 Millionen Franken erreicht hat.

Im Vorjahresvergleich stieg der Gesamtumsatz der Schweizer Videoindustrie um 9.4 Prozent.

Noch wuchtiger als das Umsatzplus fiel die Zunahme verkaufter DVD-Einheiten aus. Fast 50 Prozent mehr Digital Versatile Discs wurden im Jahr 2003 ausgeliefert als 2002, nämlich 9.32 Millionen Stück.

Die Kehrseite der DVD-Medaille bekommt das VHS-Videokassettengeschäft zu sehen. Noch im letzten Rekordjahr 2002 hielt sich die altgediente Kassette tapfer und verbuchte nur einen Rückgang um 7 Prozent.

Diesem folgte im Jahr 2003 ein Einbruch um nahezu 50 Prozent. Die Einbusse um 18 Millionen Franken wurde aber durch das DVD-Plus von 37 Millionen Franken mehr als doppelt wettgemacht.

Meistverkaufte DVD in der Deutschschweiz war «Der Herr der Ringe – Die zwei Türme» mit über 230'000 verkauften DVDs und VHS-Kassetten, auf Platz 2 lag «Harry Potter und die Kammer des Schreckens» (über 160'000 Stück), knapp gefolgt von «Matrix Reloaded» (über 150'000 Stück).