16. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
3. Dezember 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der niederländische Napster-Nachfolger Xolox hat seinen Service aus rechtlichen Gründen eingestellt. Xolox kommt damit einem Verfahren der Musikindustrie zuvor. Wie die Betreiber der Seite mitteilen, kommt dieser Schritt als Reaktion auf ein Urteil gegen den Peer-to-Peer-Tauschdienst KaZaA von vergangener Woche. Beide Dienste stützten sich auf die FastTrack-Software.

"Mit 1. Dezember wird Xolox geschlossen und der Dienst von den Verteilerseiten genommen", heißt es in der kurzen Nachricht an die Benutzer. Die aktuelle Version des Clients erhält zwar einen Zugang zum Netz, kann aber keine Downloads durchführen. Der Xolox-Dienst war speziell für schnelle Downloads maßgeschneidert, indem die gewünschten Titeln von mehreren Quellen gleichzeitig segmentiert abgerufen wurden.

Erst vergangene Woche wurde KaZaA von einem niederländischen Gericht aufgefordert, Urheberrechtsverletzungen mit seiner Software zu unterbinden. Der Tauschdienst erhielt dafür eine Frist von zwei Wochen, ansonsten drohen 45.000 Euro Strafe pro Tag.
Wettbewerb