18. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
5. November 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Software-Riese Microsoft will Windows-Media-9 dem digitalen Kino zur Verfügung stellen. In Kooperation mit Digital Cinema Solutions (DCS), dem Autohersteller BMW und einigen unabhängigen Filmstudios soll nach einem Bericht von cnet eine Serie von acht Filmen in mehreren Städten der USA über Microsofts Digitaltechnologie ausgestrahlt werden. Den Anfang macht kommende Woche das New Yorker Apollo mit der Funk-Brothers-Dokumentation "Standing in the Shadows of Motown". Im Vorprogramm werden – wie nicht anders zu erwarten – BMW-Spots laufen.

Microsofts Einstieg ins digitale Filmgeschäft markierte bereits im Vorjahr der Indie-Film "Wendigo". Ein Experiment laut Jim Steele, dem Präsidenten von DCS. Aber: "Siehe da, die Zuschauer haben den Saal nicht verlassen." Es folgte die Präsentation von vier unabhängigen Filmen im Rahmen einer New-Yorker-Konferenz im vergangenen Monat. Der Microsoft-Vormarsch kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Filmemacher beginnen, sich mit der digitalen Technik anzufreunden. Einen Meilenstein in dieser Richtung bedeutete die "Star Wars"-Episode "Angriff der Klonkrieger" von George Lucas.

Neben einer besseren Bildqualität sind vor allem finanzielle Vorteile für die Filmverleihbranche zu erwarten. Hingegen sind die Kinobetreiber weiterhin skeptisch, die adäquate technische Ausstattung fehlt den meisten noch. Nur einige 100 Kinos weltweit etwa strahlten die "Star Wars"-Episode in digitaler Qualität aus.