14. November 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
27. Februar 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Es ist wahrscheinlich, dass jeder mit dem absoluten Gehör geboren wird und später diese Fähigkeit wieder verliert. Diese Theorie haben Psychologen der University of Wisconsin-Madison http://www.wisc.edu auf dem AAAS Annual Meeting präsentiert. http://www.aaas.org/meetings/2001/index.htm. Das Team um Jenny Saffran geht davon aus, dass dieses hochsensible Gehör Babys beim Sprechenlernen hilft

Kann das Kind sprechen, verliert es dieses Gehör wieder. Erhalten bleibt es nur dann, wenn es bewusst durch das Erlernen eines Musikinstruments oder einer Sprache kultiviert wird, die Bedeutung mit verschiedenen Tönen transportiert wie Kantonesisch oder Vietnamesisch.

Das Team spielte Erwachsenen und acht Monate alten Babys lange Tonfolgen vor. Veränderten sie die Sequenz ein wenig, stellten nur die Kinder den Unterschied fest. Die Reaktion der Babys wurde durch einen Standardimpuls bei Kindern belegt. Alles Neue ist interessant, Bekanntes ist weniger spannend und die Aufmerksamkeit lässt nach. Wurde nach mehreren Wiederholungen der ursprünglichen Tonfolge eine leicht veränderte gespielt, waren die Kinder sofort wieder aufmerksam.

Saffran hat keine Erklärung dafür, warum das absolute Gehör wieder verschwindet. Sie geht davon aus, dass diese Fähigkeit später im Alltag hinderlich sein könnte. "Das absolute Gehör ist eine zu genaue Form der Kategorisierung. Wäre es alles, was wir kennen, könnten wir die gehörten Töne nicht generalisieren. Als Erwachsene würde es dann unmöglich sein, ein von einem Mann oder einer Frau ausgesprochenes Wort als das gleiche zu erkennen
Wettbewerb