17. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
6. Mai 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Das US-Technologieunternehmen InPhase Technologies hat einen holografischen Video-Recorder vorgetellt. Tapestry soll bis zu 100 GB auf einer einmal beschreibbaren Scheibe speichern können. Das entspricht rund 20 komprimierten Spielfilmen oder 30 Minuten High-Definition Video.

Bei holografischen Medien werden die Daten nicht nur in einer Schicht auf der Oberfläche der Scheibe gespeichert, sondern das gesamte Volumen des Datenträgers genutzt. Die Polymere-Scheiben für Tapestry ermöglichen dabei eine Lagerung von bis zu 30 Jahren.

Die Forschungs- und Entwicklungszeit für Tapestry betrug acht Jahre. Ein Großteil der Forschung geschah dabei in den Bell Labs. Tapestry verfügt über SCSI- oder Fiberchannel-Schnittstellen für die Übertragung von Videos. InPhase gibt die Transferrate des Systems mit 20 MBps an. Nach Angaben des Unternehmens sind die ersten Systeme für professionelle Anwender wie Fernsehanstalten oder Video-Produktionsfirmen vorgesehen. Erste Vorserien-Modelle sollen 2003 ausgeliefert werden. Die Serienproduktion ist für 2004 vorgesehen.
Wettbewerb