21. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
20. Februar 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Das Hollywood-Ehepaar Tim Robbins und Susan Sarandon plant einen Film über die Terrorattacke auf das World Trade Center. Das Drama soll die Geschichte des in Großbritannien geborenen Helden des 11. Septembers, Rick Rescorla, erzählen, berichtet die BBC. Rescorla war Leiter der Sicherheit bei der Investmentbank Morgan Stanley, die ihren Sitz in einem der Twin Towers hatte. Er starb beim Einsturz des World Trade Centers, nachdem er zahlreiche Menschen gerettet hatte.

Der Kinofilm basiert auf dem Artikel "All The Heroes Are Dead" von James Stewart im Magazin "The New Yorker". Rescorla wanderte im Alter von 23 Jahren von Großbritannien in die USA aus. Im Vietnamkrieg diente er in der US Army. In einem Buch über seine Zeit als Soldat mit dem Titel "When We Were Soldiers" wird er als "Legende des Schlachtfeldes" beschrieben. Im Jahr 1993, als die Twin Towers wegen eines Bombenanschlags evakuiert wurden, soll er der letzte gewesen sein, der das Gebäude verlies.

Der Film, bei dem voraussichtlich Tim Robbins Regie führen wird, soll sich aber auf die Lovestory zwischen Rescorla und seiner Frau Susan Greer konzentrieren. Oscarpreisträgerin Susan Sarandon soll die Rolle von Greer spielen. Als die Flugzeuge in die Twin Towers einschlugen, rief Rescorla seine Frau an, die die Tragödie im Fernsehen mitverfolgte. Nach seiner telefonischen Liebeserklärung und nachdem er zahlreichen Menschen das Leben rettete, wurde Rescorla unter den Trümmern des WTC begraben. Die Terroranschläge liefern also das dramatische Finale seiner verfilmten Lebensgeschichte.

Robbins und Sarandon wollen den Film produzieren und sind noch auf der Suche nach einem Studio, das bei dem Projekt einsteigt. Das Label MGM plant ebenfalls einen Film auf der Basis des Artikels "The Counter-Terrorist" von Lawrence Wright. Die TV-Station ABC bereitet eine Dokumentation auf der Grundlage von Dennis Smiths Berichten von Ground Zero vor.
Wettbewerb