21. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
17. Mai 2002
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Schweizer Filmrechtehändler Highlight Communications AG erwirbt 23 Prozent von Constantin Film. Für die 2'932’965 Aktien von Leo Kirch wurde die Gesamtsumme von 29,33 Mio. Euro (42,66 Mio. Franken) auf den Tisch gelegt, teilte das Unternehmen mit. Vom Kaufpreis sind 22,7 Mio. Euro (33,1 Mio. Franken) in bar zu zahlen, der Rest wird in Form von insgesamt 1'026’538 Highlight-Teilrechten beglichen. Das entspricht einer Bewertung von zehn Euro pro Constantin-Aktie sowie 6,40 Euro pro Highlight-Teilrecht. Die Constantin Film AG präsentierte gleichzeitig das Ergebnis des ersten Quartals 2002. Sowohl Umsatz als auch EBIT konnten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert werden.

Der Vertrag über den Erwerb der Kirch-Beteiligung von Leo Kirch werde in den nächsten Tagen vollzogen. Auch nach dem Einstieg bei Constantin Film wird Highlights Communications laut eigenen Angaben über liquide Mittel von rund 59 Mio. Franken (40,57 Mio. Euro) verfügen. Diesen stehen Bankverbindlichkleiten von rund 42 Mio. Franken (28,9 Mio. Euro) gegenüber. Basis dieser Unternehmensangaben sind die noch unveröffentlichten Zahlen des ersten Quartals 2002.

Die Constantin Film AG kann im ersten Quartal 2002 auf eine Umsatzsteigerung von 66 Prozent auf 36,8 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr (22,1 Mio. Euro) verweisen. Das EBIT beträgt 0,4 Mio. Euro, was angesichts eines Vorjahresminus von 4,8 Mio. Euro einer Steigerung von 5,2 Mio. Euro entspricht. Der Quartalsüberschuss nach Steuern sowie nach Abzug der Minderheitenanteile liegt bei 2,8 Mio. Euro (minus 6,0 Mio. Euro im Vorjahr). Die Unternehmensführung von Constantin Film begrüsste den Einstieg von Highlights Communications als "wertvollen strategischen Partner."
Wettbewerb