21. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
13. Oktober 2002
Drucken
Teilen mit Twitter
Sanyo hat in Tokio eine Brenntechnologie vorgestellt, mit der die Speicherkapazität von normalen CDs auf 1,4 GB verdoppelt wird. HD-Burn (High Density) soll nach Angaben des Unternehmens mit seiner Verwendung von billigen CD-R-Rohlingen vor allem eine kostengünstige Alternative zu den teureren DVD-Medien bieten.

Die Verdoppelung der Speicherkapazität wurde durch die Kombination von zwei Verfahren erreicht. Einerseits konnte Sanyo mit einer Verkleinerung der noch lesbaren Pit-Längen auf der CD die Speicherkapazität um rund 34 Prozent steigern. Die verbesserte Fehlerkorrektur bringt 49 Prozent höhere Speicherdichte gegenüber dem bisherigen Verfahren.

Mit HD-Burn beschriebene CDs können nicht in Standard-CD-Laufwerken gelesen werden. Allerdings sollen die CDs nach Angaben von Sanyo in DVD-Laufwerken, die ein Firmware-Update erhalten haben, abspielbar sein. Sanyo will das Verfahren als Standard etablieren und an andere Hersteller in Lizenz vergeben. Eine Version für CD-RWs ist geplant. Bisher hat das Unternehmen in Japan ein DVD-Laufwerk, das CRD-BPDV2, mit dieser Technologie vorgestellt. Die Massenfertigung soll aber erst im ersten Quartal 2003 beginnen. Der Preis beträgt rund 50.000 Yen (415 Euro).
Wettbewerb