17. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. Juli 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Kampf um die "DVD der Zukunft" geht in eine neue Runde.

Nachdem sich bereits die Formate Blu-ray Disc (Japan), HD-DVD (Japan), EVD (China) und FVD (Taiwan) um das hochauflösende "High-Definition" Video der nächsten Generation bewerben, hat nun auch ein russisches Unternehmen mit einem Büro in New York seine diesbezüglichen Ambitionen angemeldet.

Die Firma D-Data, die aus Constellation 3D hervorgegangen ist, will mit der DMD (Digital Multilayer Disc) den aufkeimenden High Definition Markt an sich reissen.

DMDs sollen 15 - 30 GB Speicherkapazität bieten und mit konventionellem, rotem Laser bechrieben und ausgelesen werden können.

Anders als alle anderen Systeme haben DMDs keine reflektierende Schicht. Sie sind nahezu durchsichtig, senden aber, vom roten Laser angeregt, fluoreszierende Signale aus.

Nach Angaben der Entwickler lassen sich in einer DMD zur Kapazitätserhöhung mehrere Informationsschichten einbauen, es sind jedoch keine Informationen über deren Zahl erhältlich.

Auch hat noch niemand eine Demonstration des Systems gesehen, obwohl auch die Vorgängerfirma Constellation 3D schon vor Jahren ein ganz ähnliches Verfahren angekündigt hatte.
Wettbewerb