17. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
20. November 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Obwohl DVD-Audio nicht nur Töne, sondern auch Bilder enthalten, tragen sie normalerweise keinen Hinweis auf den Video-Standard.

Da die Verwendung von DVD-A nicht durch Ländercodes eingeschränkt ist und man ein weltweit einheitliches Audio-Format etablieren wollte, sind die visuellen Informationen auf praktisch allen bisher fabrizierten DVD-A in NTSC codiert.

Diese sind zwar auf allen europäischen DVD-Playern abspielbar, ergeben aber auf manchen, älteren Fernsehgeräten nur ein schwarz/weisses Bild.

Nun verkauft Warner Music mit der neuen "Pet Sounds" DVD-Audio der Beach Boys in Europa erstmals eine DVD-A mit einem PAL-Logo.

Damit ist nun einerseits gewährleistet, dass alle europäischen Käufer die Menüs in Farbe sehen können, andererseits verlässt Warner Music damit das Konzept der weltweiten Einheitlichkeit und provoziert Probleme mit amerikanischen Kunden, die zum Beispiel während ihrer Ferien in Europa eine DVD-A kaufen.

PAL-DVDs sind nämlich in den allermeisten amerikanischen DVD-Playern überhaupt nicht abspielbar. Ob die Hardwareindustrie in Zukunft die USA-Versionen ihrer Geräte mit PAL-Kompatibilität ausstatten wird, ist unbekannt.
Wettbewerb