15. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. September 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Consumer Electronics - die klassische Unterhaltungselektronik mit Informations- und Telekommunikationstechnik - steht unverändert im Fokus der Konsumenten und erreichte in der Konsumgüterbranche den höchsten Umsatzwachstum. Im Jahr 2007 erreichte der Gesamtumsatz zu Endverbraucherpreisen erstmals ein Volumen von mehr 37 Mrd. Franken. Rechnet man die Komplementärmärkte wie Zubehör, bespielte Bild- und Tonträger, Amateurfoto- und Repair-Märkte hinzu - so steigt das Umsatzvolumen um weitere 15 Mrd. Franken, so ein Ergebnis der BBE RETAIL EXPERTS im aktuellen Branchenreport „Consumer Electronics".

LCD-TV, Digitalkameras, CarNavigation, MP3-Player, Mobiltelefone und Notebooks stehen ganz oben in der Konsumentengunst. Trotz eingetrübter Konjunkturerwartungen und vom Einzelhandel beklagter Konsumzurückhaltung kletterte auch im ersten Quartal 2008 das Umsatzbarometer um 3 Prozent nach oben.

Bis auf wenige Ausnahmen weisen fast alle der 44 Produktgruppen des CE-Marktes Zuwächse in Wert und Menge auf. Der Wandel von analoger zu digitaler Technik hat ständig neue, innovative Produkte und Wachstum generiert, auch in den Komplementärmärkten.

Wettbewerb