23. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. August 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
2006 sind mit 44 Millionen verkauften Stück netzwerkfähige Spielkonsolen dominierend bei der vernetzten Unterhaltung.

Mit dem Wachstum der Online-Verteilung von Content werden jedoch, so das Marktforschungsunternehmen ABI-Research, Gerätekategorien wie DVD-Spieler, Set-Top-Boxen und Fernsehgeräte wichtiger.

Heute werden Millionen von Konsolen von Sony oder Nintendo mit drahtlosen Verbindungen verkauft. Die neuen Modelle verfügen alle über die Möglichkeit zur Verbindung mit Online Gamediensten.

Über die nächsten Jahre wird diese Dominanz insbesondere von Set-Top-Boxen in Frage gestellt .

Nicht nur werden die Anbieter vermehrt Pay-Video-Angebote in ihr Portfolio aufnehmen, sondern es werden hardware-seitig auch vermehrt kabellose Schnittstellen wie WiFi integriert, die es auch Geräten der Unterhaltungselektronik erlauben, sowohl zu Hause als auch unterwegs aufs Internet zuzugreifen.

Damit entsteht eine Konkurrenz zum PC beim Zugang zu Online-Inhalten.

ABI-Research erwartet zudem, dass auch Bereiche wie DVD-Player/Recorder und netzwerkfähige Heimkinosysteme wachsen werden, da bisherige Probleme wie zu geringe Übertragungsgeschwindigkeit oder Software-Standardisierung gelöst sind.
Wettbewerb