17. Oktober 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. April 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Wunderschön sind nicht nur die Musik, der Klang, sondern auch die Harfenistin die, obwohl in Norman, Oklahoma geboren, geradeso im alten Griechenland Modell für Statuen hätte stehen können.

Einer attraktiven Mrs. Kondonassis zuzusehen, wie sie ein erotisches Instrument wie eine Harfe traktiert, muss ein Erlebnis der besonderen Art sein. Immerhin ist es uns Normalsterblichen nun möglich, dieses Klangspektakel in hochaufgelöstem Surround Sound ab SACD zu geniessen.

Und in der Tat: Die Klänge aus meiner Mehrkanalanlage sind absolut "herrlich". ("dämlich" wäre wohl nicht der richtige Ausdruck). Obwohl die Harfe deutlich zu breit abgebildet wird, ist es ein Hochgenuss, diesen romantischen Klängen zu lauschen.

Das Können unserer ursprünglich griechischen Lady ist hoch. Was sie aus den romantischen Werken von Puccini, Fauré, Debussy, Saent-Saens herausholt, ist umwerfend.

Im Peggy and Yale Gordon Centre for Performimg Arts, Owings Mills, Maryland mit besten Equipment in DSD aufgenommen, bietet diese SACD eine eindrückliche Show, wie überzeugend auch ein einzelnes Instrument über 5 Kanäle klingen kann.
STECKBRIEF
Albumtitel:
The Romantic Harp
Komponist:
Div. Romantiker
Label:
Telarc
Jahr:
2001
Spieldauer:
55.29
Bestellnummer:
SACD-60581
Tonformat:
Hybrid SACD Multichannel
Medium:
SACD
Musikwertung:
9
Klangwertung:
8
Preis:
35
Bezugsquellen
Wettbewerb