19. Oktober 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
3. Dezember 2000
Drucken
Teilen mit Twitter
Das amerikanische Label Classic Records bringt in limitierter Auflage eine Sonderedition audiophilier Analog-Highlights in 45er-Pressungen heraus.

Phänomenales Beispiel für die Zielrichtung dieses ausserordentlichen Unterfangens ist beispielsweise diese Mercury-Aufnahme aus dem Jahre 1960, die in jeder Hinsicht ein verblüffendes Tondokument darstellt. Sie wurde mit lediglich drei omnidirektionalen Mikrofonen in einem Londoner Konzertsaal aufgezeichnet, und zwar nicht auf Magnettonband, sondern wie bei Mercury üblich auf 35-mm-Filmband.

Das Ganze unter der Leitung der legendären Wilma Cozart Fine, die auch für das 2-Kanal-Mastering verantwortlich zeichnete. Wenn heutzutage viel vom zukünftigen hochauflösenden Tonträger die Rede ist, sollte man sich diese Aufnahme über eine gute Analogkette mal anhören und wird beschämt verstummen. Feinste Dynamikabstufungen, filigrane Klangdetails mit aberwitzigen Impulse, die quasi aus dem Nichts aufgebaut werden – eine dermassen superbe Qualität hat wohl keine Digitalaufnahme bis spät in die 90er Jahre erreicht.


Diese drei Platten (es ist konsequenterweise nur je eine Seite bespielt) haben einen fast schon ätherischen, überwirklichen Klangcharakter, den man sonst kaum wo (und im Digitalbereich sowiewo nicht) antrifft. Zur herausragenden Interpretation, die einen interessanten Kontrapunkt zu derjenigen Ansermets bildet, braucht man kaum Worte zu verlieren... Ein „Must“ für den Analogfreak, der es sich und anderen auch in Zukunft beweisen will, dass trotz hochauflösender Digitaltonträger die Vinyl-Schallplatte noch längst nicht ausgedient hat.
STECKBRIEF
Albumtitel:
The Firebird
Komponist:
Stravinsky
Label:
Mercury
Bestellnummer:
MC 902264
Tonformat:
45er Reissue
Medium:
Vinyl
Musikwertung:
10
Klangwertung:
10
Preis:
50
Bezugsquellen
Wettbewerb