18. Oktober 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
17. Februar 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Was Toby Wright im Juni 2002 in den Glenwood Studios, Burbank, CA abmischte, ist extrem. Er betrachtet alle Kanäle eines Surround-Systems als gleichwertig. Die hinteren Kanäle haben dauernd Hochbetrieb und liefern Bass und Power.

Wer hier einen DVD-Audio-Player ohne Bassmanagement und hinten kleine Boxen einsetzt, wird kaum glücklich werden. Entweder fallen die Surroundwinzlinge von der Wand oder sie gehen in Rauch auf.

Sehr oft spielen sich musikalisch wichtige Dinge hinter dem Zuhörer ab. So weiss man eigentlich gar nicht, was vorne oder hinten ist. Gerade so gut kann man sich zu den Rearboxen drehen. Die Aufnahme schreit geradezu nach fünf gleich grossen Lautsprechern.

Die Solostimme lässt man nicht, wie meist üblich, über den Centerkanal, sondern über alle Front- und Rearchannels. Der Sänger schwebt irgendwo undefiniert im Raum.

Ob eine solche Aufnahmetechnik Sinn macht, möchte ich hier nicht beurteilen - extrem ist sie auf jede Fall. Aber sie hindert mich auch nicht daran, die ungemein vielseitige und intelligente Musik Trey Anastasias zu geniessen.

Der 1964 geborene Komponist, Gitarrist und Songwriter Ernest Guiseppe Anastasio III half bereits als Teenager seiner Mutter, Songs für Musikaufnahmen für Kinder zu schreiben.

1996 organisierte und produzierte er den Titel "Surrender to the Air", eine Big-Band-Free-Jazz-Exkursion mit namhaften und extremen Musikern wie dem Saxophonisten Sun Ra. Weiter spielte er in verschiedenen Formationen und produzierte zwei Alben.

Die vorliegende DVD-Audio trägt seinen Namen. Hier lässt er seine ganze Vielseitigkeit aufblitzen, setzt gekonnt Streicher und Blechbläser ein, spielt jazzigen Rock oder rockigen Jazz - wie man es immer bezeichnen will - abseits jeglichem Mainstreams.
STECKBRIEF
Albumtitel:
Trey Anastasio
Komponist:
Div
Label:
Elektra
Jahr:
2002
Bestellnummer:
75596 27499
Tonformat:
DVD-Audio, Dolby Digital 5.1 auf DVD-Video-Plaern
Medium:
DVD-Audio
Musikwertung:
9
Klangwertung:
7
Preis:
35
Bezugsquellen
Wettbewerb