15. August 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
21. März 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Bestens gerüstet für die Zukunft zeigte sich Sony an der diesjährigen Sonyville in Schlieren.

Zum einen steht Sony auf einem soliden Fundament, auf dem es die Zukunft angehen kann.

Wie Claudio Ammann, Managing Director, ausführte, weist das Unternehmen in der Unterhaltungs- elektronik einen Marktanteil von 17% aus.

Die Marke Sony hat gemäss einer Untersuchung der Universität Zürich bei Jugendlichen den höchsten Bekanntheitsgrad aller UE-Marken.

Zum anderen konnte Marco di Piazza, Marketing Director, anlässlich der Sonyville eine Reihe neuer Produkte präsentieren, die mit den Schwerpunkten HDTV, Heimvernetzung und Mobility drei für die nahe Zukunft gewichtige Anendungen abdecken.

Im Zeitalter des Global Networking

Matthias Graf, Mediensprecher und Senior Manager Corporate Communications, erläuterte avguide.ch die Trends und Produktephilosophien bei Sony.
Im Interview führte Matthias Graf, Mediensprecher und Senior Manager Corporate Communications, die Ideen hinter Sonys neuer Produktepalette und deren Nutzen für den Konsumenten, die Konsumentin näher aus.

"avguide: Was soll der Konsument unter dem Slogan „The next generation“ verstehen?

Matthias Graf: Wir bieten mit dem neuen Line-up in drei grundsätzlichen Segmenten Technologie der nächsten Generation an:

- HDTV
- Home Networking, d.h. integrierte Technologie für HDTV und Bearbeitung von HD
- Mobility mit Schwerpunkt Connect = Beste Qualität für Audio-Download
Sevgi Gezici, Public Relations Manager demonstriert den KE-P61MRX1. Ausgestattet mit einer Wega Engine bietet er mit einer Bildschirmdiagonalen von 1,5 m die optimalen Voraussetzungen für die hohe Bildqualität von HDTV. Kostenpunkt: Fr. 34'598.-
avguide: Was hat Sony anzubieten, das andere Firmen nicht haben?

Matthias Graf: Sony ist in einer perfekten Ausgangslage für das angebrochene Zeitalter des Global Networking.

Als Herstellerin von professionellen Geräten zur Herstellung, Bearbeitung und Verbreitung von Inhalten wie Filmen und Musik, als Content-Lieferantin (Sony Pictures und Sony Music) und als Marktführerin im Bereich der Unterhaltungselektronik kann Sony den ganzen Bogen über alle Bereiche des modernen Entertainment spannen. So umfassend kann kein anderes Unternehmen der Unterhaltungselektronik- oder IT-Branche auftreten.

Zudem stehen unsere Produkte für herausragende Technologie, modernstes und wegweisendes Design und ungebrochene Innovationskraft.
Der HDR-FX1 ist ein 3-Chip HDV-Camcorder für die Aufzeichnung von 1080i Zeilen.
avguide: Was bringt Sony in Sachen HDTV ?

Matthias Graf: High Definition ist für Sony eines der wichtigsten Themen für das Jahr 2005.

Alle unsere WEGA-Engine-TVs sind bereits HD-fähig, also in der Lage, in punkto Auflösung und Anzeige den hohen zukünftigen Ansprüchen von High Definition gerecht zu werden.

Zudem haben wir mit der FX1 bereits einige Monate den ersten Sony-HDV-Camcorder auf dem Markt.

Bereits in Kürze werden weitere Produkte-Highlights im Bereich von High Definition folgen.

Im Herbst dann werden wir den ersten HD-Übertragungswagen der Schweiz an das TV-Produktionszentrum tpc ausliefern und somit einen weiteren Meilenstein in der Schweizer HD-Entwicklung setzen.
Der Vaio Desktop VGC-RA304 bietet Audiovision in allen Varianten, inklusive HDTV-Fähigkeit. Sein Preis: Fr. 3699.-
avguide: Was gibt es in Sachen Homenetworking Neues?

Matthias Graf: Auch Homenetworking gehört für Sony zu den Key-Themen des laufenden Jahres.

Mit unserem neusten Homeserver, dem Vaio Desktop VGC-RA304 beispielsweise verfügt der Kunde über den ultimativen PC: PC-TV mit ausgereiften Aufnahmefunktionen, Homeserver-Funktionalität (Content-Streaming) mit direkter TV- und HiFi-Anbindung, WLAN und nicht zuletzt eine revolutionäre Architektur mit einzigartiger Lüftungsöffnung im oberen Bereich, die eine Kühlung ohne Lüftungsgeräusche ermöglicht, machen den VGC-RA304 zu auch zu einem Design-Kultobjekt.

Zudem verfügt der RA304 dank entsprechender Software über die Möglichkeit, High Definition-Filme zu bearbeiten.

Via die TVTV-Funktion kann der Homeserver jederzeit von überall auf der Welt via Internet angesteuert und programmiert werden – eine echte Innovation im Heimvernetzungsbereich.
Die Micro-Systemanlage NAS-CZ1 lässt sich über die Ethernet-Schnittstelle an einen PC anschliessen, von wo Webradios gestreamt und auf Musikdateien zugegriffen werden kann. Der Preis wird Fr. 504.- betragen.
avguide: Was ist der Nutzen von „Connect“?

Matthias Graf: Die Downloadplattform Connect bietet die ideale End-to-End-Lösung für alle Liebhaber von reibungslosem Musik-Download.

Voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2005 werden wir Connect auch in der Schweiz lancieren, mit eigenständigem und lokalisiertem Musik-Angebot, das eine echte Alternative zu den bestehenden Musikdownload-Plattformen bietet, auf höchstem Niveau, mit vielen zusätzlichen Informationen und einer sehr einfachen Bedienungsphilosophie.

Vor allem bietet Connect in Verbindung mit den mobilen Music-Playern von Sony die beste derzeit verfügbare Soundqualität aller Download-Plattformen.
Vernetzt und mobil in einem. Der NW-HD3 mit 20 GB Festplatte erlaubt eine einfache Musikverwaltung und –übertragung und mit dem integrierten Akku eine Wiedergabezeit von 30 Stunden.
avguide: Was läuft in Sachen Mobility?

Matthias Graf: Die Verbindung mit Connect und die daraus erwachsende unerreichte Soundqualität habe ich bereits angesprochen.

Unsere neuen MP3-Player begeistern ganz in der Tradition von Walkman und CD-Walkman und vereinen das Sony Lifestyle-Design mit hervorragender Soundqualität.

Ob der ultrakleine Flash-Player NW-E105 mit bis zu 1GB Speicherkapazität oder ein MP3-Player mit Festplattenspeicher wie der Network Walkman NW-HD3 mit 20 GB-Harddisk – alle sind sie in der Lage, MP3 direkt abzuspielen und in mehreren Farben erhältlich.
Sonys neues Designstück, die Cyber-shot DSC-T7 mit 9,8 mm Bautiefe ist ab Mai 2005 für ca. Fr. 799.- erhältlich.
avguide: Was sind die Hits in Sachen Camcorder und Digitalkameras?

Matthias Graf: Als die Designkamera des Moments darf sicher die DSC-T7 bezeichnet werden, die gerade noch 9,8 mm dünn ist, 125 Gramm leicht, dafür aber mit extragrossem 6,35 Zentimeter-Hybrid- Display, vertikal in das Gehäuse eingepasstem Carl Zeiss Vario Tessar-Objektiv mit 3fach Zoom und einem Design, das Seinesgleichen sucht.

Im Top-Segment besticht die DSC-H1 (ab Juni 2005 erhältlich) mit 12fach optischem Zoom, Wechselobjektiv und einer enormen Brennweite von 36 bis 432 mm.

Der optische Bildstabilisator „Super Steady Shot“, bekannt aus dem Handycam-Bereich, garantiert für verwackelungsfreie Bilder."

Ganz nah dran

Mit der Cyber-shot H1 bietet Sony eine Digitalkamera mit einem 12fachen optischen Zoom an.

Der Brennweiten- bereich von 36 bis 432 mm (im Vergleich zu KB) lässt sich durch optionale Sony Objektiv-Konverter noch deutlich erweitern.

So erlaubt der Weitwinkelvorsatz VCL-DH0758 eine Reduzierung der Brennweite um den Faktor 0,7 auf 26 mm.

Der Televorsatz VCL-DH1758 dagegen vergrössert die Brennweite der H1 um den Faktor 1,7 auf den Wert von 734 mm (im Vergleich zu KB).

Die H1 kann auch im Makromodus (2 cm Makro) betrieben wird.

Ausserdem verfügt die Cyber-shot H1 über eine Video-Funktion mit der Filme im MPEG Movie VX Fine Modus in einer Auflösung von 640 x 480 Pixel aufgenommen werden können.

Die Länge der Filme ist dabei lediglich durch die Kapazität des Speichermediums begrenzt.

Eine runde Sache

Dass ein DVD- Camcorder auch ganz anders aussehen kann, zeigt Sony mit der Handycam DCR-DVD7.

Das Carl Zeiss Vario-Tessar Objektiv verfügt über einen 10-fach optischen (120-fach digitalen) Zoom.

Auf dem 6,35 Zentimeter grossen Hybrid LC-Display können die Motive auch bei hellem Umgebungslicht erkannt werden.

Die DCR-DVD7 ist ist mit der Easy Handycam-Funktion ausgestattet. Ein Knopfdruck, und die Kamera übernimmt alle wichtigen Einstellungen wie Verschlusszeit oder Weissabgleich.

Als Speichermedien kan die DVD-R, DVD-RW oder DVD+RW verwendet werden.

Je nach Speichermedium lassen sich bis zu zwei Stunden (bei Verwendung einer doppelseitig bespielbaren DVD-RW) aufzeichnen.

Der Camcorder verfügt über eine USB 2.0 Schnittstelle, die eine schnelle Übertragung der Daten auf einen PC ermöglicht, wo sieweiterverarbeitet werden können.

Die DCR-DVD7 ist ab Mai 2005 für Fr. 1498.- erhältlich.

Double-Layer-Fähigkeit

Die beiden DVD-Recorder RDR-HX910 (im Bild) und RDR-HX710 brennen Filme auf eine doppellagige DVD+R.

Der DVD+R-Rohling wird in bis zu 64-facher Geschwindigkeit gebrannt.

Beide Recorder haben Festplatten integriert. 250 GB bieten beim HX910 je nach Aufnahmemodus bis zu 428 Stunden Aufnahme- kapazität.

Beim RDR-HX710 mit einer 160 GB Festplatte reicht es für bis zu 269 Stunden Aufnahme.

"Intelligent Captering" sorgt dafür, dass bei rasanten Szenenwechseln, die für Werbung typisch sind, Kapitelmarken gesetzt werden.

Schaut man sich die DVD an, lassen sich Werbeblöcke ganz einfach per Knopfdruck überspringen.

Mit Hilfe zahlreicher Nachbearbeitungsfunktionen können selbst aufgenommene Videos am Recorder editiert und auf DVD archiviert werden.

Der RDR-HX910 kostet Fr. 1403.-, der RDR-HX710 Fr. 1003.-.
Wettbewerb