20. Februar 2019 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. Juli 2014
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Dolby Atmos ist die neueste Kreation der Dolby Laboratories und verspricht eine räumlich noch umfassendere Wiedergabe als mit Dolby Digital 5.1 oder 7.1. Erreicht wird dies durch noch mehr Lautsprecher, und zwar werden diese an der Decke aufgehängt, das heisst der Sound erreicht den Zuschauer nicht nur rundum aus einer horizontalen Ebene, sondern auch von der oberen Raumhälfte.

Dolby Atmos erlaubt, die Schallquellen auch innerhalb der Surroundzonen genau zu positionieren. Dies kann etwa ein Vogel in einer Waldszene sein oder der Helikopter im Action-Streifen, der über die Köpfe hinweg fliegt. Im Unterschied zu Dolby Surround 7.1, wo Bewegungen durch den Raum ebenfalls möglich sind, werden hier die Schallereignisse aus den über dem Kopf angeordneten Lautsprechern wiedergegeben und nicht von Phantomschallquellen erzeugt.

Wie sich avguide.ch anlässlich der Demonstration anhand des ersten Trailers überzeugen konnte, ist der Unterschied nicht nur im Kino, sondern auch im Wohnzimmer relativ dramatisch. Die vertikale Klangdefinition ist gegenüber konventionellem Dolby Digital deutlich verbessert. Das Klangillusion wirkt sehr natürlich. Man wird förmlich akustisch ins Filmgeschehen eingebettet. 

Vom Kino ins Wohnzimmer

In den letzten zwei Jahren wurden weltweit über 100 Kinohits mit Dolby Atmos-Soundtrack veröffentlicht. Dolby arbeitet zur Zeit mit mehreren Produktionsfirmen daran, die in Dolby Atmos erstellten Kinofilme für Blu-ray und Streaming aufzubereiten. Kurz nach der offiziellen Lancierung von Dolby Atmos für den  Heimgebrauch Mitte August kann man dann auch mit den ersten käuflich erwerbbaren Blue-ray und Streamingangeboten rechnen.

Auslösen im Sprung

(Onkyo Trailer zu Dolby Atmos in Englisch)

Wettbewerb