21. Oktober 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
20. August 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Genau wie die barocken Geigenbauer die Rezepturen für ihre Lacke geheimhielten, so halten die meisten heutigen Elektronik- entwickler ihr Wissen unter Verschluss. Nicht so Anton Aebischer, der avguide seine Erkenntnisse im Verstärkerbau verriet.


Abseits des Mainstreams

avguide: Ich sehe, dass Ihre Ideale eines High-End-Verstärkers stark von der gängigen Sichtweise abweichen. Was bewegt sie dazu, neue Wege zu gehen?

Aebischer: Da wir bei ROWEN über eine High-end-Lautsprecherserie gross geworden sind, hat es uns seit je her interessiert, bessere Antriebsmöglichkeiten für gute Lautsprechersysteme zu finden. Dass dabei unsere Lösungen stark von der gängigen Sichtweise für die zu verwendende Technik abweichen, hat damit zu tun, dass wir einer der wenigen Hersteller sind, die sowohl Lautsprecher als auch Verstärker im High-end-Bereich anbieten. Wir haben uns darauf konzentriert, uneingeschränkt alle wichtigen Argumente, welche die Lautsprecherlast fordert, zu erfüllen. Dies führte zwangsweise zu völlig neuen Lösungen.

avguide: Wie realisieren Sie die extreme Stabilität ihrer Verstärker?

Aebischer: Mit einem "integralen Power-Konzept". Das volle Leistungspotential des Netzteils kann bei jeder Impedanz-Last ohne Sicherheitsschaltung bis zum Lautsprecher gelangen.

avguide: Was ist unter einer negativen Ausgangsimpedanz zu verstehen und wie macht sie sich klanglich bemerkbar?

Aebischer: Die negative Ausgangsimpedanz ergibt eine Überdämpfung (Dämpfungsfaktor grösser unendlich) und kompensiert Verluste von Kabeln, Frequenzweichen und die Massen-Trägheit der Lautsprecher-Systeme. Die Durchzeichnung und Spontanität der Wiedergabe gewinnt dadurch massiv.

avguide: Stimmt es, dass die Impedanz eines 8-Ohm-Lautsprechers unter gewissen Umständen auf ein Zehntel, also 0,8 Ohm, fallen kann?

Aebischer: Der Lautsprecher ist eine "reaktive Last". Bei Dynamiksprüngen und aperiodischen Signalen sinkt die Impedanz bis auf 1/7 des Nominalwertes (bei Active-Systemen bis zu 1/10). Da die Einschwingvorgänge jeder neuen Klanginformation für unser Empfinden massgebend sind, dürfen diese Momente nicht verpasst werden!

avguide: Weshalb können Ihre Verstärker auch Lautsprecher mit gefährlich niedrigen Impedanzen treiben?

Aebischer: Die Leistung des Netzteils kann uneingeschränkt bis 0.2 Ohm Last zur Verfügung gestellt werden. Beim ROWEN Absolute stehen Leistungen bis 4000 Watt unter 1 Ohm zur Verfügung.

avguide: Was ist bei einem Verstärker aussagekräftiger, die Sinusleistung oder die dynamische Spitzenleistung?

Aebischer: Musikwiedergabe erfordert vor allem hohe Kurzzeitleistungen bei tiefen Impedanzen. In den meisten Fällen genügen 50 Watt Sinus Dauerleistung bei 8 Ohm, wenn zugleich mindestens 500 Watt Kurzzeitsinusleistung bei 1 Ohm zur Verfügung steht. Dem Grossteil der Verstärker bleibt jedoch bereits bei 2 Ohm Last die Spucke weg!

avguide: Weshalb setzen Sie bei Ihren Verstärkern keine Gesamtgegenkopplung ein?

Aebischer: Verstärker mit Gesamtgegenkopplung sind zusätzlich vom Ausgang her empfindlich. Da der Lautsprecher auch ein Generator ist, entstehen unerwünschte Mix-Signale, die ohne Gesamtgegenkopplung total entfallen. Die Wiedergabe wird dadurch ungetrübter und realistischer.

avguide: Besten Dank Herr Aebischer für das hochinteressante Gespräch
Wettbewerb