20. August 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
19. Februar 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Unter dem Motto "Living in High Definition" stellte Panasonic in Mailand seine High Definition Strategie für dieses Jahr vor.

An Produkte-Neuheiten waren das komplette Viera Plasma und LCD Sortiment zu bestaunen, die neuen Lumix Fotokameras, AVC-HD-Videokameras plus Camcorder-Weltneuheit, der neue Blu-ray Disc Player, DVD-Recorder, Home Cinema Systeme sowie weitere interessante Produkte inklusive dem genialen Viera Link-Konzept für einfachste Bedienung aller angeschlossenen Komponenten.

Bildgenuss in Full HD

Aus über 23 Viera Fachbildschirm-Modellen kann der Kunde bei Panasonic in diesem Jahr auswählen.

Während sich andere Firmen ganz aus dem Plasma-TV-Geschäft zurückgezogen haben, steht für Panasonic fest, dass sich Grossbildschirme (37 Zoll und grösser) in Plasma-Technik am besten zur Betrachtung von HD-Sendungen eignen.

Im weltweiten Plasma Flachbildschirm-Markt führt Panasonic mit einem Anteil von 33 Prozent.

Im gesamten Flachbildschirm-Markt (Plasma und LCD mit einer Bildgrösse über 37 Zoll) ist Panasonic, knapp vor Samsung, ebenfalls Nummer eins.

Beim neuen Line-up wurde denn auch weiter an der Bildqualität gefeilt. Die bewährte V-Real Technologie wurde zu V-Real II weiterentwickelt. In den Full-HD Modellen steckt zudem die V-Real Pro II Technik, die noch bessere Schwarzwerte und subtilere Abstufungen verspricht.

Die 50-Zoll grossen Plasma-Modelle 50PZ/PY700 bringen auf ihren Viera G10 Full-HD Panels mit 1920 x 1080 Bildpunkten (rund 2070 MPixel) den absoluten Sehgenuss.

1080p Bildmaterial wird direkt ohne weitere Konvertierung in bestechender Qualität dargestellt. Zudem kommt bei den Full-HD Panels die 16-bit Signalverarbeitung zum Einsatz, die mit 4096-Stufen-Auflösung für eine noch feinere Gradation sorgt.


Digitale Optimierung

Volle 1920 x 1080p HD-Auflösung: Panasonic Viera TH-50PZ700E Plasma Bildschirm.

Voller HD-Genuss auch bei Standard-Signalen (SD) wie Fernsehsendungen oder DVD-Filmen wird durch den "1080p Digital Re-mastering Processor" möglich. Die Aufwärtskonvertierung erfolgt ohne Signalverluste und arbeitet so exzellent, dass die berechneten HD-Bilder besser als die originalen SD-Bilder wirken.

Dazu trägt auch der "Digital Optimizer" zur Rauschunterdrückung, die "Motion Pattern Noise Reduction" gegen Störungen in Szenen mit schnellen Bewegungen, das "Advanced 3D Colour Management" für saubere Farbabgrenzung sowie der "Sub-Pixel Controller" für weiche Kanten ohne Zacken bei diagonalen Bildelementen bei.

Bei den Viera LCD-Modellen kommen ebenfalls die V-Real II Technik, der 1080p Chip-Set sowie der Digital Re-mastering Processor zum Einsatz.

Die "Motion Picture Pro" Funktion reduziert den Nachzieheffekt bei schnellen Bewegungen um rund die Hälfte gegenüber den Vorgänger-Modellen. Die IPS Alpha Panel ermöglichen einen grösseren Blickwinkel (178 Grad) ohne Beeinträchtigung der Bildqualität.

Die neuen Viera Modelle besitzen einen Kartenleser für die demnächst erhältlichen SDHC (High Capacity) Speicherkarten. Das heisst: SD-Karte aus der digitalen Fotokamera nehmen, einschieben und die Diashow geniessen.

Bei der PZ/PY700 Serie wird sogar der AVC-HD Videostandard unterstützt. Damit wird das Anschauen der Videoaufnahmen ab SD-Karte so einfach wie noch nie.


Weltpremiere

Sven Dabelstein, Manager Product Marketing Camcorder, präsentiert den neuen Panasonic SDR-S10.

Er könnte glatt mit einem Rasierapparat oder Diktiergerät verwechselt werden, der neue kompakte Panasonic Camcorder SDR-S10. In Mailand wurde er erstmals gezeigt.

Er zeichnet in Standard-Auflösung auf SD/SDHC Karten auf und steht für eine neue Art des Videofilmens.

Der SDR-S10 ist dank seinen minimalen Abmessungen (31 x 63 x 114 mm) immer und überall dabei. Filmen ist mit ihm so einfach wie Fotos knipsen. Er kommt ohne mechanisches Laufwerk aus, hat ein wasserabstossendes Gehäuse, Schnellstart-Aufzeichnung und übersteht Stürze aus einem Meter Höhe schadlos.

Die rund 180 g leichte Kamera ist ideal für aktive Filmer, drinnen und draussen, und für jede Gelegenheit. Auf eine 4 GB SDHC-Karte passen bis zu 100 Minuten Film.

Der SDR-S10 ist voraussichtlich im April/Mai in der Schweiz erhältlich.

Im High Definition Videobereich präsentierte Panasonic die beiden AVC-HD Camcorder HDC-SD1 mit Speicherkarten-Aufzeichnung und HDC-DX1 mit DVD-Aufzeichnung.

Beide Modelle besitzen professionelle 3CCD-Bildwandler, optischer Bildstabilisator, 5.1-Kanal Surround Sound und Leica Dicomar Linsen. Lesen Sie dazu auch den Report "Panasonic HD Camcorder".

In Standard Videoformat gibt es dieses Jahr zwei neue Festplatten-Camcorder. Das Modell SDR-H250 verfügt über 3CCD-Bildwandler, Leica Dicomar Optik und besitzt wie das Modell SDR-H20 eine 30 GB Harddisk, Anti-Schock Funktion und optischen Bildstabilisator.

Mit Mini-DV Kassetten arbeiten vier neue Camcorder (NV-GS60, GS80, GS230, GS320) und mit DVD drei neue Modelle (VDR-D160, D220, D310).

Digicam-Flotte

Aufwendige Demonstration der "Intelligent ISO-Control" Funktion.

Eine umfangreiche Armada von digitalen Lumix Fotokameras erwartet den Konsumenten bei Panasonic.

Die Palette reicht von der Standard-Digicam über kompakte, modisch gestylte, extra schmale und Zoom-starke Modelle in verschiedenen Farben bis hin zur Reise-Cam und High-End-Ausführung.

Allen zehn neuen Modellen gemeinsam ist der "Mega O.I.S", ein optischer Bildstabilisator, der nicht nur das Handzittern reduziert, sondern mit der "Intelligent ISO Control" den Nachzieh- und Verwisch-Effekt bei schnellen Objekten im Bild verhindert. Damit bekämpft Panasonic die beiden Hauptgründe für schlechte Fotos.

Bei allen Lumix Digicams ist übrigens das Bildformat umschaltbar zwischen 4:3, 3:2 und 16:9 !

Die beiden " Word Traveller" DMC-TZ2 und TZ3 sowie das Modell DMC-FX30 sind mit einem 28 mm Weitwinkel ausgestattet, der den kreativen Einsatzbereich enorm erweitert und aus "engen" Fotosituationen hilft.

Der neue Bildverarbeitungsprozessor "Venus Engine III" ermöglicht eine ISO-Einstellung bis 1250 und reduziert gleichzeitig das unvermeidliche Bildrauschen.

Der HDTV-Photo Player DMW-SDP1, Lumix Fotodrucker sowie ein Unterwassergehäuse wurden ebenfalls vorgestellt. Weitere Details zu den neuen Lumix-Modellen erfahren Sie zudem im Report "Lumix Neuheiten 2007" und "Richtig grosses Kino".


Blu-Ray mit mehr Ton

Der neue Blu-Ray Disc Player DMP-BD10A.

Durch die überwältigende Mehrheit von Blu-ray Systempartnern gegenüber der HD-DVD Fraktion steht die Blu-ray Disc für Panasonic schon heute ganz klar als de facto Standard fest.

Der neue, diesen Frühling erscheinende Blu-Ray Disc Player DMP-BD10A, Nachfolger des ersten BD-Player von Panasonic, unterstützt neu Dolby TrueHD und DTS-HD High-Resolution Audio.

Dolby TrueHD verwendet einen verlustfreien Audio Codec für den 7.1-Kanal Surround Ton in (theoretisch) Studio-Master Soundqualität.

Der neue Blu-ray Disc Player spielt auch Scheiben mit selbst gedrehtem Video im AVCHD-Format ab. Panasonic plant, die neuen Features per Firmware-Upgrade auch auf dem Vorgänger verfügbar zu machen.

Der DMP-BD10A benutzt verschiedene Techniken, um die Bildqualität von sämtlichen Quellen auf höchstem Niveau zu halten.

Dazu gehören das "Pixel Precision Progressive Processing for HD" mit einem Datendurchsatz von mehr als 15 Billionen Bildpunkten pro Sekunde, eine progressive Formatumwandlung beim De-Interlacing wie beim Scaling mit Informationen aus 60 benachbarten Pixeln zur korrekten Berechnung jedes neuen Pixels, eine 16-stufige Bewegungs-Erkennung für die beste Wiedergabe jeglichen Bildinhalts, einen 297MHz/14bit Video D/A-Konverter und für den optimalen Ton einen 192kHz/24bit Audio D/A-Wandler.

Beim Design hat sich wenig geändert. Wie in der übrigen Viera-Palette auch dominieren vornehme, matte Schwarztöne, das auffälligere Silber ist verschwunden.

Dieses Jahr werden zudem vier neue Diga DVD Recorder mit Festplatten erscheinen, je nach Modell mit 160 oder 250 GB Kapazität, mit DVB-Tuner und SD-Kartenleser.

Drei neue Home Cinema Systeme mit Twin Center Technologie (der Center-Ton kommt damit bei grossen Bildschirmen nicht von unten, sondern tatsächlich aus der Mitte) sowie drei CD Micro Systeme wurden ebenfalls angekündigt. Die Micro Systeme lassen sich mit PCs und digitalen Audioplayern wie etwa iPods verbinden.


Viera Link - eine für alle

Alles unter Kontrolle mit der Viera Link Fernbedienung.

Zur einfachen Bedienung eines vollständigen Viera Home Cinema Systems mit Komponenten wie Plasma-TV, Lumix Kamera, SD und HD Videocamcorder, DVD-Recorder, Blu-ray Disc Player und Surround Sound Anlage hat Panasonic den Viera Link entwickelt.

Dazu werden die neben Audio- und Videosignalen zusätzlich übertragenen Steuerbefehle des HDMI Kabels benützt. Mit einer Fernbedienung lassen sich damit sämtliche per HDMI angeschlossenen Panasonic Geräte kontrollieren.

Auf bequemste Weise kann so mit dem DVD-Recorder aufgezeichnet, Videoszenen ab Camcorder abgespielt oder Fotos ab Digicam betrachtet werden.

Viera Link geht sogar soweit, dass beim Erkennen von Mehrkanal-Ton automatisch der Fernseh-Ton abgeschaltet und die Home Cinema Anlage aktiviert wird.


Seeing is believing

Im Direktvergleich: Studio-Referenz-Monitor und Consumer-Gerät.

Panasonic zeigte in Mailand eine eindrückliche Produktepalette. Unter den Neuheiten für dieses Jahr hat es einige vielversprechende Geräte.

Das Viera Link Konzept wird alle freuen, die immer mal wieder zur falschen Fernbedienung greifen.

Panasonic trieb einen grossen Aufwand bei den Geräte-Präsentationen. Besonders der Vergleich zwischen Viera Plasma-Bildschirmen und kalibrierten Referenz-Studiomonitoren war beeindruckend.

Welches Unternehmen bringt schon den Mut auf, Consumer-Produkte professionellen Studiogeräten entgegen zu stellen?


Wettbewerb