14. November 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Juni 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Batterien werden in Taschenlampen, Spielzeugen, Uhren und Weckern gebraucht. Nahezu die Hälfte der Nachfrage kommt jedoch aus der Unterhaltungs- elektronik.

Insbesondere die Miniaturisierung, die dank der digitalen Technik möglich wurde, hat kleine, portbale Geräte von Digitalkameras bis zu PDAs auf den Markt gebracht, die in der Energieversorgung unabhängig sein müssen.

In den Bereichen Fotografie, Musik und Spiele ist dadurch der Bedarf an leistungsstarken Batterien gestiegen.

Es geht ja nicht nur darum, eine Elektronik zu versorgen, die relativ wenig Strom verbraucht, sondern auch leistungsintensive Funktionen wie Zoomen oder Anzeige des Bildes auf dem LCD-Monitor zu ermöglichen.

Zudem nutzen die Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Geräte mit immer mehr Zusatzfunktionen intensiver und benötigen deshalb leistungsstärkere Energiequellen mit längerer Nutzungsdauer.

Neue Batterie für digitale Anwendungen

In den digitalen Kameras LZ1/LZ2 eingesetzt, lässt sich gegenüber Alkali-Batterien die ca. 1,5 fache Anzahl von Fotos machen.
Als Antwort auf den steigenden Bedarf an Hochleistungs- batterien bringt Panasonic Batteries die Digital Xtreme Power-Batterie auf den Markt.

Beim Einsatz in energieintensiven Geräten übertrifft die Digital Xtreme Power-Batterie die herkömmliche Alkali-Batterie deutlich hinsichtlich Nutzungsdauer und Leistung.

Ein weiterer Vorzug dieser neuen Batterie besteht darin, dass sich ihre Spannung auf einem hohen und stabilen Niveau hält, wodurch sie für den Einsatz in digitalen Geräten geradezu prädestiniert ist.

Längere Nutzungsdauer

Ein neues Material der positiven Elektrode erhöht den Strom, und eine grössere Elektrolytmenge erhöht die Nutzungsdauer.
Tests im Hause Matsushita haben ergeben, dass die Digital Xtreme Power-Batterien beim Einsatz in Digitalkameras ungefähr 1,5 mal so lange halten wie Alkali- Trockenbatterien.

Die Tests wurden nach dem CIPA-(Camera & Imaging Products Association) Standard mit Panasonic- Batterien und einer 16 MB SD Card durchgeführt. Dabei wurde alle 30 Sekunden zwischen Tele und Weitwinkel umgeschaltet und jede zweite Foto mit Blitz gemacht.

Tests mit den Kameras Lumix DMC-LZ1 und DMC-LZ2 ergaben folgende Ergebnisse. Mit konventionellen Alkali-Batterien waren 140 beziehungsweise 150 Fotos gemacht worden, mit den Oxyride-Batterien waren es 215 beziehungsweise 235 Fotos.

Im Vergleich dazu schafften im selben Test wiederaufladbare Nickel Metallhydrid-Akkus 370 beziehungsweise 390 Fotos.

Die neue Batterie ermöglicht zudem die schnellere Aufnahme von Bildern hintereinander sowie eine schnellere Blitzbereitschaft – was in der Summe mehr Komfort für den Verwender bedeutet.

Neue Technologie

Sowohl der Elektrolyt als auch das Magandioxid (Braunstein) sind für die Oxyride Batterien neu entwickelt und zusammengesetzt worden.
Die gesteigerte Leistung der Digital Xtreme Power-Batterie ist das Ergebnis einer doppelten Neuerung: der Entwicklung innovativer Materialien und der Etablierung eines neuen Herstellungsverfahrens.

Panasonic Batteries führte eine Kombination aus neu entwickelten Materialien für die Anode (den Plus-Pol) ein: Nickel-Oxy-Hydroxid sowie ein neues, technisch weiterentwickeltes Mangandioxid und Graphit.

Ein spezielles "Tablet Mix Control System" kontrolliert und optimiert die Anteile dieser Materialien in jeder Batterie zur Steigerung der Entladungsleistung.

Darüber hinaus sorgt eine neue Vakuumgiesstechnologie dafür, dass eine grössere Menge Elektrolyt von der Batterie aufgenommen werden kann, was sich positiv auf die Nutzungsdauer auswirkt.

Zusammen führen diese Innovationen zu jener verbesserten Leistungsbilanz und verlängerten Nutzungsdauer, die den neuen Batterietyp auszeichnen.

1200 Meter mit zwei Batterien

Schon zwei Digital Xtreme Power-Batterien der Grösse AA reichen zum Betrieb eines Autos
Um die aussergewöhnliche Performance der Digital Xtreme Power-Batterien deutlich zu machen, hat Panasonic Batteries ein spezielles batteriebetriebenes Auto entwickelt.

Lediglich zwei Digital Xtreme Power-Batterien der Grösse AA sind erforderlich, um den 18,5 kg schweren Wagen mitsamt Fahrer über eine Strecke von 1200 Metern zu bewegen.

Das Oxyride-Programm ist neben dem Zink-Kohle- und dem Alkali-Sortiment angesiedelt. Die Panasonic Digital Xtreme Power-Batterie ist seit Mai 2005 auch auf dem Schweizer Markt erhältlich.
Wettbewerb