26. September 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
29. Januar 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Zufälligerweise filmt ein Vogelbeobachter einen Mord, ausgeführt vom NSA Geheimdienst. Der junge Anwalt (Will Smith) gerät dummerweise unwissentlich in den Besitz des Beweismittels, was sein Leben grundsätzlich auf den Kopf stellt. Auf einmal funktioniert die Kreditkarte nicht mehr, seine Wohnung findet er als Chaosstätte wieder und auf jedem Schritt und Tritt wird er nun verfolgt. Erklärungen zu der ganzen Verwirrnis findet er erst beim Ex-Geheimdienstler, gespielt von Gene Hackmann. Dieser weiht ihn in die Überwachungstechniken des Geheimdienstes ein und endlich finden sie den wahren Grund der ständigen Verfolgung.

Der Film lebt von seinen packenden Szenen, von einem witzigen Will Smith und vom glaubwürdigen Gene Hackman. Die zum Teil fehlende Handlung wird von den zahlreichen Aktionszenen wettgemacht.

Die Bildqualität ist sehr gut, scharf und kontratsreich im 16:9 Format. Auch die Soundeffekte kommen nicht zu kurz, tiefbassgewaltig bereits von Beginn weg. Dank überzeugender 5.1 Dolby Digital-Abmischung stimmt auch der räumliche Eindruck, die Effektkanäle werden voll ausgenutzt..

Leider bietet diese DVD keinerlei Hintergrundinformationen zum Film oder zu den Schauspielern. Als einziges Feature kann sie mit der Szenenauswahl aufwarten.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Staatsfeind Nr. 1
Orginaltitel:
Staatsfeind Nr. 1 (Enemy of the State)
Herkunft:
USA
Label:
Warner Homevideo
Jahr:
1998
Regie:
Tony Scott
Darsteller:
Will Smith, Gene Hackman, John Voigt, Regina King u.a.
Code:
2
Sprache:
englisch, deutsch, italienisch
Genre:
Action
Untertitel:
englisch, polnisch, deutsch und englisch für Gehörgeschädigte
Ausstattung:
Szenenauswahl
Bildformat:
16:9
Tonformat:
5.1 Dolby Digital
Bildwertung:
10
Tonwertung:
9
Preis:
39
Bemerkungen:
Bezugsquellen
Wettbewerb