19. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. Juli 2003
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Krimi spielt in Alsaka, wo die Sonne nicht untergeht. Inspektor Dormer (Al Pacino) ist aus Kalifornien angereist, um den Mord an einer jungen Frau aufzuklären. Die Lichtverhältnisse und zunehmend auch sein schlechtes Gewissen lassen ihn nicht schlafen. Bald dem Wahnsinn nahe, kommt es zur entscheidenden Auseinandersetzung mit dem Mörder.

Angefangen hat die Untersuchung vielversprechend. Der Meisterdetektiv kommt mit seinem scharfen Sinn dem Mörder sehr schnell auf die Spur. Doch als sie diesem eine Falle stellen, wird der Partner des Inspektors erschossen – vom Inspektor selber, der die Spuren verwischt und die Schuld dem Mörder in die Schuhe schiebt. Doch dieser hat den Mord beobachtet und setzt nun den Inspektor unter Druck.

Ein spannender Thriller, gut und ohne billige Effekte inszeniert, ist dieser Film ein Genuss für Krimifans. Die Geschichte ist schnell begriffen. Zentral ist die Auseinandersetzung des knapp am Abgrund stehenden Inspektors - von Al Pacino brillant gespielt - mit sich selbst und mit dem Mörder (Robin Williams). Sie bleibt packend bis zum Schluss.

Technisch ist die DVD auf einem hohen Niveau mit sehr gutem Bild und unaufdringlichem, unspektakulärem Surround-Sound.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Insomnia
Orginaltitel:
Insomnia
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2002
Regie:
Christopher Nolan
Darsteller:
Al Pacino, Robin Williams, Hilary Swank
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch, französisch
Genre:
Thriller
Untertitel:
deutsch, englisch, französisch, deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat:
2,35:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Preis:
29.900000
Bezugsquellen
Wettbewerb