20. November 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. August 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Elwood’s Bruder Jake (John Belushi) aus dem Blues Brothers-Film von 1980 ist tot. Dafür wird ein 10-jähriger Junge in die Band aufgenommen. Dieser gibt herzige Bilder ab, die dem Rest des Films nicht nachstehen: Einfacher, lustiger und farbenfroher Klamauk ist ein fester Wert in dieser anspruchslosen Story mit Gastauftritten von Musikgrössen wie B.B. King, Aretha Franklin, James Brown oder Bo Diddley.

Vor allem in den Musiknummern mit den wirkungsvoll choreographierten Tanzeinlagen, aber auch in den Barszenen mit Neonlicht kommen die stark gesättigten Farben der bunten Kostüme zum Tragen. Nächtliche Verfolgungsjagden sind auch bei hohem Kontrast zu den Autoscheinwerfern gut durchzeichnet.

Der Surround-Sound ist dezent eingesetzt; er wirkt angenehm, aber nicht sehr räumlich. Die Aufteilung links und rechts überzeugt, inklusive der Bewegungen bei Vorbeifahrenden Autos. Der Crash bei einer Verfolgungsjagd (es soll der grösste Fahrzeugcrash der Filmgeschichte sein) mit Dutzenden von Polizeiautos ist akustisch recht harmlos. Die manchmal etwas lahme Muisk klingt warm, mit einem kräftigen, tragenden Bass, der allerdings oft den nötigen Punch vermissen lässt. Dass der Ton in der deutschen Version in Dolby Surround ist, enstpricht dem akustischen Niveau.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Blues Brothers 2000
Orginaltitel:
Blues Brothers 2000
Herkunft:
Canada
Label:
Columbia Tristar
Jahr:
1998
Regie:
John Landis
Darsteller:
Dan Aykroyd, John Goodman, Joe Morton, Nia Peeples, Kathleen Freeman, J. Evan Bonifant u.a.
Code:
2
Sprache:
englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
Genre:
Komödie
Untertitel:
englisch, deutsch, französisch, portugiesisch, dänisch, finnisch, schwedisch, norwegisch, holländisch, tschechisch, polnisch, tü
Ausstattung:
Making of, Produktionsfotos, Produktionsnotizen, Cast und Filmmakers, Trailer
Bildformat:
1,85:1 -16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1 (englisch), Dolby Surround (andere Sprachen)
Bildwertung:
8
Tonwertung:
6
Preis:
49
Bezugsquellen
Wettbewerb