18. Oktober 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. März 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Ray Santilli will Geld verdienen. Er kauft dazu eine dokumentarische Filmaufnahme von der Autopsie eines Ausserirdischen.

Doch der alte Film hat sich zersetzt. Kurz entschlossen dreht er einen neuen Film, in dem diese Autopsie nachgestellt wird.

Er erzielt damit einen weltweiten Erfolg, weil offenbar alle glauben wollen, was sie da sehen.

Der Film "Alien Autopsy" ist aufgemacht als Dokumentarfilm, der die - 1995 tatsächlich gemachte - Fälschung und deren Wirkung nachzeichnet.

Mit britischem Witz wird hierin der Glaube an ausserirdische Lebewesen aufs Korn genommen. Böser Humor wechselt sich mit Slapstick-artigen Einlagen ab.

Geschickt wird zwischen dem Interview für den Doukmentarfilm und der Rückblende hin und her gewechselt und so die Geschichte immer wieder vorangetrieben.

Spassige Unterhaltung um die Zeit bis zur tatsächlichen Ankunft der Ausserirdischen zu verkürzen.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Alien Autopsy
Herkunft:
England
Label:
Warner
Jahr:
2006
Regie:
Jonny Campbell
Darsteller:
Ant McPartlin, Declan Donelly, Bill Pullman, Harry Dean Stanton
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch, spanisch
Genre:
Komödie
Untertitel:
deutsch, englisch, spanisch, dänisch, norwegisch, schwedisch, finnisch, bulgarisch, deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
gelöschte Szenen, nicht verwendete Szenen, alternativer Anfang, Making of, Audiokommentar
Bildformat:
1,85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Bezugsquellen
Wettbewerb