15. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. Oktober 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Krokus war die erfolgreichste Schweizer Rockband, die es bis zum Star-Status in den USA gebracht hat. Zum endgültigen Durchbruch, der die gewünschten Millionen gebracht hätte, kam es allerdings nicht.

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von den bescheidenen Anfängen in Solothurn bis zum Absturz in Gesprächen mit den Bandmitgliedern und Managern, Aufnahmen von Touren und Konzerten.

Zum Schluss sind sie wieder in Solothurn. Eine Versöhnung unter den verkrachten Bandmitgliedern scheint möglich.

Der informative Film zeichnet die Geschichte von Krokus nach und gibt einen Einblick ins Showbusiness. Die Musik kommt etwas zu kurz, sowohl im Bild als auch im Ton.

Die DVD hat einige Beigaben, allen voran Musikvideos, die das manko des Films wieder wettmachen. Hier kommen Aufnahmen von den Anfängen bis zum Schluss mit dokumentarischem Charakter zum Zug.

Der Film gibt einen interessanten Einblick in ein Stück Schweizer Musikgeschichte und einige Hinweise, wo die Fallen liegen auf dem Weg zum Ruhm - für alle die es auch einmal versuchen wollen.
STECKBRIEF
Filmtitel:
As Long as We Live
Herkunft:
Schweiz
Label:
Frenetic
Jahr:
2004
Regie:
Reto Caduff
Darsteller:
Dokumentar
Code:
2
Sprache:
Schweizer deutsch, deutsch, französisch, englisch
Genre:
Dokumentar
Ausstattung:
Trailer, Fotogalerie, gelöschte Szenen, Musikvideos
Bildformat:
16:9
Tonformat:
Dolby Digital
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Preis:
29.8
Bezugsquellen
Wettbewerb