18. Juni 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
19. November 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Bereits zum dritten Mal ist Oceans Bande unterwegs, diesmal wieder in Las Vegas.

Es gilt, einen fiesen Hotelier (Al Pacino), der ein Teammitglied geschädigt hat, auszunehmen und in den Ruin zu treiben.

Ein minutiös ausgedachter Plan wird Schritt für Schritt ausgeführt. Alle Steinchen passen wie geschliffen zueinander. Hinzu kommt ein ebenso geschliffener Dialog, der dem Film das letzte Quentchen an Geschmeidigkeit verleiht.

Mit einem grossen Staraufgebot (George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon, Andy Garcia, Don Cheadle, Al Pacino, Ellen Barkin) und kräftigen, fasst popigen Farben schafft Steven Soderbergh einen anspruchslosen Film, dem auch eine grosse Packung Popcorn nichts anhaben kann.

Dass dabei mit der grossen Kelle angerührt wird - so bohrt die Bande einen Tunnel unter das Hotel mit der Bohrmaschine, die für den Bau des Ärmelkanals benutzt wurde, und als diese defekt ist, wird kurzerhand eine zweite gekauft - weist jedoch darauf hin, dass die Phantasie und das Gespür für Feinheiten (noch) nicht die Höhe von Ocean's 11 erklommen hat, obwohl gegenüber Ocean's 12 eine Wendung zum Besseren festzustellen ist.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Ocean's 13
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2007
Regie:
Steven Soderbergh
Darsteller:
George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon, Andy Garcia, Don Cheadle, Bernie Mac, Ellen Barkin, Al Pacino
Code:
2
Sprache:
Deutsch, Englisch, Spanisch
Genre:
Thriller
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Spanisch, portugiesich, deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
o Dokumentation: Vegas - Eine eindrucksvolle Illusion, o Dokumentation: Eine Tour durchs Casino mit Jerry Weintraub, o zusätzliche Szenen
Bildformat:
2.40:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
8
Bezugsquellen