25. Juni 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. Juni 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Noch mehr Lautsprecher sind das physische Merkmal von Dolby Atmos. Akustisch verspricht es präziser lokalisierbaren Raumklang, einen homogeneren Klang und dank Lautsprechern an der Decke auch Bewegungen über den Kopf hinweg (siehe den Beitrag "Das ganze Bild hören" in avguide.ch).

Nun kommt dieses Vefahren auch ins Heimkino. Onkyo startet regelrecht eine Offensive zur Einführung dieses neuen Formats zu Hause. Die beiden AV-Netzwerk-Receiver TX-NR1030 und TX-NR3030, der neue Netzwerk-AV-Controller PR-SC5530, die kommenden Heimkino-Pakete HT-S7705 und HT-S9705 sowie Lautsprecher-Systeme SKS-HT678 und SKH-410 unterstützen Dolby Atmos. Auch die bereits verfügbaren AV-Receiver TX-NR636, TX-NR737 und TX-NR838 sollen über ein für September geplantes Firmware-Update mit Dolby Atmos ausgestattet werden können.

Die drei neuen Onkyo Komponenten verfügen über je zwei 32-bit Signalprozessoren (DSP), um Dolby Atmos-Inhalte zu dekodieren, zu skalieren und zu kalibrieren. Jeweils sieben TI Burr-Brown Digital-Analog-Wandler bereiten die Signale für die Ausgabe auf - im TX-NR3030 und im PR-SC5530 verarbeiten sie bis 192 kHz/32 bit, im TX-NR1030 sind es 192 kHz/24 bit, also immer noch tauglich für hochaufgelöstes Audio.

Die drei Modelle sind nicht nur THX zertifiziert, sondern verfügen auch über DTS Neo:X, das Stereo- und 5.1-Kanal-Quellen auf 7.1, 9.1 oder 11.1 Kanäle erweitert. Der TX-NR1030 und der TX-NR3030 besitzen 11.4-Mehrkanal-Vorverstärkerausgänge und symmetrische XLR-Vorverstärkerausgänge für die Front L/R-Kanäle. Der PR-SC5530 kann sowohl mit symmetrischen (XLR) wie auch asymmetrischen (Cinch) 11.4-Kanal  Vorverstärkerausgängen aufwarten. Alle drei unterstützen die Audio-Wiedergabe in mehreren Räumen, dank Ausgängen für Zone 2 und Zone 3, Whole House Modus und Fernbedienungs-App.

Acht HDMI-Eingänge und drei -Ausgänge übertragen Video bis zu 4K/60 Hz im 21:9 Breitbildformat. Der HDMI Zone 2-Ausgang erlaubt die Wiedergabe von Videos in 1080p auf einem zweiten Bildschirm, die Steuerung und Verwaltung mehrerer Zonen ist über die Remote App möglich. Der 4K/60 Hz HDMI Sub Out-Ausgang lässt sich z.B. für den dauerhaften Anschluss eines Projektors verwenden. Für das Upscaling von Videos in niedriger Auflösung auf 1080p oder auf 4K kommt die Qdeo-Technologie von Marvell zum Einsatz. Ebenfalls bei allen drei Modellen mit an Bord ist die ISF Video-Kalibrierung.

Das integrierte WiFi erlaubt das Streaming von Double DSD, 192 kHz/24-Bit FLAC (gapless) und WAV, sowie Dolby TrueHD über einen Mediaserver. Die Auswahl der Songs funktioniert dabei mithilfe der Fernbedienungs-App.

Ein Riesenpaket an hochstehenden Features also, das eine breite Anwendung im heutigen digitalen Umfeld erlaubt und dank Dolby Atmo ein neues Heimkino-Erlebnis verspricht. Die Geräte sollen ab August verfügbar sein.

Dolby Atmos zu Hause (Herstellervideo, englisch)

Wettbewerb