27. Juli 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
30. April 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

B&W erweitert seine Produktpalette mit dem P3 Blue und C5 Titanium. Technisch sind sie mit dem P3 beziehungsweise dem C5 identisch, unterscheiden sich jedoch in der Farbe.

Die Aussenseite des In-Ear-Kopfhörers C5 Titanium ist gespickt mit über hundert kleinen Stahlkugeln, die die Akustik beeinflussen sollen. Der so genannte Micro Porous Filter verspricht gleichzeitig eine detailreiche und offene Wiedergabe des Tons. Mit einer justierbaren Schlaufe, die B&W Secure Loop Design nennt, kann der C5 im Aussenohr positioniert und fixiert werden. Ergänzt wird diese Konstruktion durch die Tungsten Sound Tube, welche aus Wolfram besteht und mit ihrer Gewichtsverteilung einen sicheren Sitz im Ohr begünstigt. Am Kabel ist eine Fernbedienung angebracht, die kompatibel ist mit iPhone, iPod oder iPad. 

Aluminium und Kunststoff sind zwei der Zutaten des P3 Blue. Der Kopfhörer verspricht hohen Tragekomfort, weil sich unter anderem der Schaumstoff an die Form der Ohren anpasst. Die Anschlüsse der Chassis sind zur Optimierung der Luftströmung an die Rückseite des Magneten gesetzt worden. In den Treibern kommen Neodym-Magnete zum Einsatz. Der P3 kann gefaltet und im beiliegenden Hartschalenetui verstaut werden. Die Anschlusskabel verfügen über vergoldete Steckverbindungen und sind austauschbar.

Die Preisempfehlung für den P3 Blue lautet CHF 249.- und für den C5 Titanium CHF 219 .-.

Der P3 Blue als Accessoire für unterwegs
Wettbewerb