26. März 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. Januar 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Fotostrecke

DSLR-Einstieg

Zu den Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell D3200 gehören der CMOS-Bildsensor mit 24,2 Megapixeln ohne optischen Tiefpassfilter, der grössere ISO-Bereich (bis zu ISO 12‘800) und die neue, leistungsstarke Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 4 von Nikon sowie schnellere Serienaufnahmen mit einer Bildrate von bis zu 5 Bildern/s.

Der Bildsensor als das Herzstück der Kamera ist ein CMOS-Chip im DX-Format mit 24,2 Megapixeln. Er kommt ohne optisches Tiefpassfilter aus. Dank der neuen leistungsstarken Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 4 und einer hohen ISO-Empfindlichkeit mit bis zu ISO 12‘800 (erweiterbar auf bis zu 25‘600) sollen selbst in dunklen Umgebungen und bei hohen ISO-Werten klare Bilder mit detailreichen Farbabstufungen gelingen. Actionreiche Szenen, flüchtige Bewegungen oder Gesichtsausdrücke können mit Serienaufnahmen mit einer Bildrate von bis zu 5 Bildern/s eingefangen werden. Durch das AF-System mit 11 Messfeldern und einem Kreuzsensor in der Mitte fokussiert die Kamera stets präzise.

Guide-Modus

Der Guide-Modus von Nikon unterstützt die Bedienung der Kamera. Er bietet Schritt-für-Schritt-Anweisungen und Beispielbilder, die veranschaulichen, welches Ergebnis zu erwarten ist. So lernen Einsteiger wie Fortgeschrittene, wie Fotos und Filme optimal aufgenommen werden können. Der Guide-Modus lässt sich über das Funktionswählrad an der Oberseite der Kamera aufrufen und bietet Anleitungen, wie die Kamera eingestellt wird und wie Bilder aufgenommen, angezeigt, gelöscht oder bearbeitet werden können. Ambitionierte Fotografen können sogar lernen, wie Porträtaufnahmen mit schönem unscharfem Hintergrund erstellt, Bewegungen eingefroren oder brillante Bilder bei schwachem Licht aufgenommen werden. Da Benutzer im Guide-Modus aufgefordert werden, die Art des aufzunehmenden Bildes anzugeben, können sie ihre fotografischen Fertigkeiten ausbauen und lernen, wie die Funktionen und Steuerungen der Kamera angewendet werden, ohne das Handbuch aufschlagen zu müssen.

Effekte und Video

Zu den 13 verfügbaren Effekten gehören »Pop« zur Erhöhung der Farbsättigung, der »Spielzeugkamera-Effekt« für Retroeffekte oder »Einfach-Panorama« zur Aufnahme von Landschaften oder Skylines. Die Effekte sind leicht anzuwenden und können während der Aufnahme auf dem grossen LCD-Monitor in der Vorschau angezeigt werden.

Die D-Movie-Funktion ermöglicht die Aufnahme von Full-HD-Filmsequenzen mit Bildraten von bis zu 50p/60p und kontinuierlichem Autofokus. Die separate Taste für die Filmaufzeichnung vereinfacht das Filmen, und dank des integrierten Stereomikrofons oder dem wahlweisen Einsatz des externen Nikon-Stereomikrofon ME-1 stimmt auch die Tonqualität.

WiFi optional

Für die Übertragung der Fotos von der Kamera auf ein Smartgerät unter iOS oder Android wird der optional erhältliche Funkadapter WU-1a nötig. Die Wi-Fi-Funktion kann auch während der Aufnahme genutzt werden, um die gewünschten Motive auf dem Monitor eines Smartgeräts zu prüfen oder die Kamera über das Smartgerät fernzusteuern und so z.B. Selbstporträts zu erstellen.

Der 7,5 cm (3 Zoll) grosse LCD-Monitor bietet ca. 921‘000 Bildpunkte. Über die auf der Rückseite der Kamera platzierte i-Taste können Kameraeinstellungen während der Aufnahme ohne Umweg über das Menü angepasst werden. Der optische Sucher hat eine ca. 95%ige Bildfeldabdeckung und eine Vergrösserung um den Faktor 0,85. Neu bei der Nikon D3300 ist die Möglichkeit, bei der Sucherfotografie zwischen einer klassischen und einer grafischen Oberfläche mit animierten Einstellungen mit Bedienungsunterstützung zu wählen.

Kompakt und leicht

Dank des neuen und kleinen Kit-Objektivs NIKKOR 18–55 mm VR mit Einzugsmechanismus ist die Nikon D3300 besonders kompakt und leicht zu tragen. Das Gehäuse wiegt 410 g (ohne Speicherkarte und Akku). Die Kamera ist ab 6. Februar 2014 in den Farben Schwarz, Rot und Grau zu einem Preis von CHF 748.- (unverbindliche Preisempfehlung im 18-55 mm KIT) verfügbar.

Die Nikon D3300 gibt es in drei Farben
Die Nikon D3300 gibt es in drei Farben
Der CMOS-Sensor im DX-Format mit 24,2 Megapixeln kommt ohne optischen Tiefpassfilter aus. Integriert ist die Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 4.
Der CMOS-Sensor im DX-Format mit 24,2 Megapixeln kommt ohne optischen Tiefpassfilter aus. Integriert ist die Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 4.
Im Guide-Modus erhält der Nutzer Schritt-für-Schritt-Anweisungen fürs Fotografieren. Im Effektmodus sind 13 verschiedene Effekte für Fotos und Filme verfügbar.
Im Guide-Modus erhält der Nutzer Schritt-für-Schritt-Anweisungen fürs Fotografieren. Im Effektmodus sind 13 verschiedene Effekte für Fotos und Filme verfügbar.
Der LCD-Monitor hat  eine 7,5 cm (3 Zoll) Bilddiagonale, einen weiten Betrachtungswinkel und ca. 921‘000 Bildpunkten, der optische Sucher ca. 95 % Bildfeldabdeckung und 0,85-fache Vergrösserung
Der LCD-Monitor hat eine 7,5 cm (3 Zoll) Bilddiagonale, einen weiten Betrachtungswinkel und ca. 921‘000 Bildpunkten, der optische Sucher ca. 95 % Bildfeldabdeckung und 0,85-fache Vergrösserung
Das kleine Kit-Objektiv AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR I hat einen Einzugsmechanismus, was die Kamera kompakter macht
Das kleine Kit-Objektiv AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR I hat einen Einzugsmechanismus, was die Kamera kompakter macht
Der grosse Handgriff verspricht eine sichere Handhabung
Der grosse Handgriff verspricht eine sichere Handhabung
Ein Mikrofon ist integriert. Die Kamera ist zudem kompatibel zu Nikons Stereomikrofon ME-1 sowie zu allen NIKKOR-Objektiven im DX-Format und Nikon-Blitzgeräten der Einstiegsklasse
Ein Mikrofon ist integriert. Die Kamera ist zudem kompatibel zu Nikons Stereomikrofon ME-1 sowie zu allen NIKKOR-Objektiven im DX-Format und Nikon-Blitzgeräten der Einstiegsklasse
Wettbewerb