25. April 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. Mai 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Auf der diesjährigen „High End“-Messe, die vom 15. bis 18. Mai im Münchner MOC stattfindet, präsentiert Dali die ab Juni 2014 wahlweise in seidenmatten Nussbaum- oder rötlichen Rosso-Echtholzfurnieren bzw. weissen oder schwarzen Hochglanzlacken lieferbaren Rubicon-Modelle. Zur Serie gehören eine Regalbox, drei Standlautsprecher und ein flacher Wandlautsprecher.

Die 165 mm grossen Tiefmitteltöner haben rötlich schimmernde Holzfaser/Papier-Membranen. Sie verfügen über eine modifizierte Version des von Dali entwickelten Linear Drive Magnetsystems. Es besitzt einen Polkern aus dem neuartigen pulverförmigen Magnetmaterial SMC (Soft Magnetic Compounds), das störende Gegenströme im Magnetspalt wirkungsvoll verhindern soll. Für die Wiedergabe der hohen Frequenzen kommen – mit Ausnahme der Rubicon 2 – aus einer leichtgewichtigen Gewebekalotte und einem Bändchen bestehende Hybrid-Hochtoneinheiten zum Einsatz.

Als zierliche Standbox ist die 89 Zentimeter hohe Rubicon 5 konzipiert. Der nächstgrössere Standlautsprecher Rubicon 6 ist mit zwei Tiefmitteltönern und dem Hochtonsystem ausgestattet, während das Flaggschiff, die 22 cm breite und 110 cm hohe Rubicon 8 drei Konustreiber schwingen lässt. Jeder Tiefmitteltöner residiert dabei in einer eigenen abgeschlossenen Gehäusekammer, die jeweils über einen nach hinten geöffneten Bassreflex-Port verfügt. Die Gehäusewände sind aus MDF.

Rubicon LCR ist eine nur 14 cm tiefe Box. Sie ist für eine Montage an der Wand oder die Aufstellung im Regal konzipiert und lässt sich so nicht nur als Schallwandler für die Stereokanäle eines HiFi-Systems, sondern auch als Front- oder Surround-Speaker in Heimkinos einsetzen. Und damit der wahlweise vertikal oder horizontal nutzbare LCR stets identisch klingt, lässt sich seine Hybrid-Hochtoneinheit mit wenigen Handgriffen um 90 Grad drehen.

Wettbewerb