22. Oktober 2017 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
28. August 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Man weiss, auch wenn äusserst talentierte Japaner versuchen, auf dem Alphorn traditionelle Schweizer Weisen zu blasen, tönt das völlig anders, als wenn urchige Älpler in den Bergen in die Hörner stossen. Und was meist passiert, wenn talentierte fernöstliche Sängerinnen sich im Jazz versuchen, ist ebenfalls bekannt.

Doch wer die aus einer koreanischen Musikerfamilie stammende Youn Sun Nah hört, wird feststellen, dass sie „echten“ und keinen „angelernten“ Jazz macht.

Genau so erging es mir, nachdem ich die diversen Files ihres Albums Lento im Flac 96/24 Bit Format (erhältlich bei HighResAudio.com) auf mein Macbook Pro heruntergeladen und es über den Audirvana Plus-Player samt KingRex-Wandler UD 384 angehört hatte.

Obwohl mich, als normal gehemmten Schweizer, die Gefühlsausbrüche dieser Sängerin zunächst etwas peinlich berührten, musste ich nach einigem Hören dieser mehrheitlich gefühlvollen Tracks zugeben, dass die sich in den besten Jahren befindliche Na Yoon-sun über ein hervorragendes Stimmmaterial verfügt und dieses auch perfekt beherrscht.

Nur bei wenigen Stücken lässt Youn Sun Nah ihre stimmliche Virtuosität aufblitzen, was ich echt schade finde. Doch heisst das Album ja „Lento“, und damit kommen die Gefühle vor der Virtuosität.

Was hier zu hören ist, ist Jazz mit einem ganz besonderen Charakter. Für Sekundenbruchteile dringen koreanisch gefärbte Singbruchstücke zu Gehör, was die Sache noch reizvoller macht.

Aber es ist nicht nur Na Yoon Sun, die dieser Aufnahme einen ganz speziellen Charakter verleiht. So erklingen über einem abgrundtiefen und lupenreinen, aber keineswegs dominierenden Bass Instrumente wie Cello, Akkordeon, Gitarre und diverse Perkussionsinstrumente mit einem absolut faszinierenden Klangtimbre. Und wie hier die Stimme in den Raum gestellt wird, kann vielen jungen Toningenieuren als leuchtendes Beispiel dienen.

Diese Aufnahme klingt einfach - mir fällt leider nichts besseres ein - absolut hervorragend. Die Feinzeichnung, sowohl Grob- und Fein-Dynamik sind absolute Spitze. Die Aufnahmetechniker setzten ihr erstklassiges, hochauflösendes Equipment gekonnt ein.

Produziert wurde dieses anno 2012 in Göteborg bei den Nilento Studios aufgenommene Album von Youn Sun Nah und Axel Matignon. Ganze Arbeit leisteten dabei auch die beiden Mixer Lars Nilsson und Michael Dahlvid.

Livemitschnitt: Youn Sun Nah - Momento Magico
Youn Sun Nah Quartet 2013: Youn Sun Nah / Vocals, Ulf Wakenius / Guitar

STECKBRIEF
Albumtitel:
Lento
Komponist:
Youn Sun Nah & Axel Matignon
Herkunft:
Korea
Label:
ACT
Jahr:
2013
Bestellnummer:
ACT 9030-2
Tonformat:
FLAC 24/96
Medium:
File
Musikwertung:
10
Klangwertung:
10
Download Shop:
Wettbewerb