17. August 2018 | seit 1999
SPONSORED POST
ARTIKEL
Autor
Sponsored Post
Publikationsdatum
6. August 2018
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der 1. August 2018 ist Geschichte. Der Schweizer Nationalfeiertag war vermutlich der stillste aller Zeiten. Kein Feuerwerk, keine 1.-Augustfeuer, keine Grillfeste im Freien und auch selten im eigenen Garten. Die Enkelkinder unseres Nachbarn durften gerade einmal ein gutes Dutzend Knallerbsen auf die Gartenplatten schmeissen – und selbst das muss einiges an Überzeugungsarbeit gekostet haben. Ansonsten lief der Alkohol die Kehlen hinunter, und Grillübungen wurden unter besonderen Vorsichtsmassnahmen durchgeführt – oder man holte gleich alles aus der Küche.

Rückblende

Die Fussball-WM ist ebenfalls Geschichte. Wir schwitzten in ähnlichem Mass wie die Fussballstars in Russland – jedoch nicht wegen der Anstrengung, sondern wegen des warmen Wetters. Public oder Private Viewing im eigenen Garten wäre ganz nett gewesen, wenn sich so etwas denn einrichten liesse. Stattdessen schwitzten wir im Wohnzimmer ganze 90 Minuten vor dem 4K-TV während draussen die Würste anbrannten, weil der Grill-Champion vorübergehend seine Aufsichtspflicht am Gartengrill vernachlässigte.

Nie wieder!

Ob Sie es glauben, oder nicht: Die ungenügende Digitalisierung des Outdoor-Bereichs vor und hinter dem Haus hat uns fast den Sommer vermiest. Wir konnten das Entertainment-Potenzial im Aussenbereich gar nicht nutzen. Selbst die Teenager mussten ständig vom Pool ins Haus, um auf Whatsapp oder Youtube auch wirklich nichts zu verpassen. Auch die Erwachsenen, die solche Abhängigkeiten gerne kritisieren und damit ihren Nachwuchs nerven, kamen auch nicht umhin, von Zeit zu Zeit unauffällig ins Haus zu schleichen, um mal schnell die Mails zu checken oder dem Musikprogramm eine andere Richtung zu geben. Das geht leider nur im Einzugsbereich des WLAN und der endet im besten Fall ein paar Meter ausserhalb der Mauern.

Devolo hat die Lösung

WiFi-Outdoor-Adapter von Devolo.

Devolo bring schnelles WLAN in den Garten und rettet damit unsere multimediale Zukunft am Pool. Der neue WiFi-Outdoor-Adapter ist für 199 CHF schon seit Juni im Handel, aber wir haben es leider nicht gewusst. So sorry.

Die Einrichtung dieses Wonne-Teils im Garten ist denkbar einfach: Zuerst einen Devolo-Powerline-Adapter per LAN-Kabel an den Router anschliessen und in eine Wandsteckdose stecken. Dann den WiFi-Outdoor-Adapter im Aussenbereich an eine Steckdose anschliessen. Sofort wird ein frischer WLAN-Hotspot aufgebaut. Falls es dann auch wieder einmal nass wird oder sogar stark regnet, ist das kein Problem. Der saubere, extrem schnelle WLAN-Empfang im Garten bleibt für die nächste Gartenparty, fürs Relaxen in der Hängematte oder für den Streaming-Abend draussen mit Freunden stets verfügbar.

Zu beachten!

Wenn Sie Ihren «Über-42-Zoll-4K-TV» ins Freie schleppen, benötigen Sie etwas Zubehör: Zum Beispiel einen kostengünstigen Streaming-Stick oder Streaming-Boxen, die etwas teurer, aber auch leistungsfähiger sind. Viele moderne TV-Geräte haben einen Internet-Anschluss und eine Streaming-Möglichkeit bereits inklusive.

Checken Sie dann auch den Datendurchlauf, den Ihr Internetanbieter verspricht. Sie benötigen für eine Full-HD-Übertragung 16'000 Mbit (16 Gbit) pro Sekunde. Darunter wird es schwierig. Das gilt natürlich auch für den Innenbereich. Draussen liegt es jedenfalls nicht am WiFi-Outdoor-Adapter. Der macht seinen Job, wenn die Datenrate stimmt.

Vertrauen ist besser

Devolo ist Weltmarktführer im Bereich Powerline mit weltweit etwa 36 Millionen sogenannten dLAN Adapter im Betrieb. Alleine in der Schweiz wurden bereits mehr als 1,5 Millionen davon verkauft.

Das Wetter ist immer noch schön und heiss. Daran wird sich vorläufig nichts ändern. Ihren Entertainment-Projekten im Aussenbereich steht also nichts im Weg.

Wettbewerb