18. November 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
27. Juni 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Er lässt sich einfach einrichten und kabellos betreiben. Dank seiner Audiostreaming-Kompatibilität über UPnP (Universal Plug 'n' Play) ist er auch im Hinblick auf die Benutzung unkompliziert. Der Netzwerk-Player eröffnet den Zugang zur Welt des Internet-Radios und ist bereits für einige Streaming-Dienste eingerichtet. Über den USB-Anschluss kann er bis zu 24 Bit/192 kHz empfangen. Wird ein drahtloser Audioreceiver BT100 von Cambridge Audio mit dem Stream Magic 6 verbunden, lässt sich auch von einem Android-Smartphone, iPhone, iPad, Tablet-Computer, Laptop oder einem beliebigen anderen Bluetooth-Gerät per Funk Musik streamen.

Stream Magic Remote gibt vom Android smartphone, iPhone, iPad oder iPod touch aus die Kontrolle über das Gerät. So können vom Mobilgerät im gesamten Netzwerk auf Musik zugegriffen, Streaming-Dienste gesteuert, der Internet-Radiosender gewechselt und USB-Medien genutzt werden. Titelinformationen und Albumcover werden dabei abgerufen und angezeigt.

Eine besondere Komponente heisst ATF2 (Adaptive Time Filtering) – das ist die zweite Generation des Upsampling-Verfahrens von Cambridge Audio, das  gemeinsam mit Anagram Technologies in der Schweiz entwickelt wurde. ATF2 rechnet mit Hilfe eines hochwertigen 32-Bit-Digitalsignalprozessors (DSP) von Analog Devices alle eingehenden Audiodaten (wie 16 Bit/44,1 kHz von CD) auf 24 Bit/384 kHz hoch. Durch Zwischenspeichern und Umtakten von Daten soll dabei das digitale Jitter fast vollständig beseitigt werden.

Der Stream Magic 6 ist ab diesem Sommer in Schwarz und Silber erhältlich. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Dank seiner unzähligen Anschlüsse kann der Stream Magic 6 bei praktisch jedem Gerät mit digitalem Audioausgang die Klangleistung verbessern.
Wettbewerb