17. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
22. August 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die D700 sollgemäss Nikon in der Bildqualität an die D3 heranreichen. So kommen die gleichen Schlüsseltechnologien wie der hochempfindliche CMOS-Bildsensor mit effektiv 12,1 Megapixeln, grossem Pixelabstand und lückenlosem Mikrolinsenlayout zum Einsatz.

Auch beim schnellen EXPEED-Bildverarbeitungssystem, der 14-Bit-A/D-Wandlung und der 16-Bit-Verarbeitungskette greift die D700 auf Bewährtes zurück, was gerade beim grossformatigen Drucken mehr Detailtiefe und Abstufungsweichheit bringen soll.

Die D700 enthält ein Bildsensor-Reinigungssystem, bei dem angesammelter Staub auf der Oberfläche des Bildsensors durch hochfrequente Vibrationen entfernt wird. Mit dem kompakten Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e (1500 mAh) sind 5 reaktionsschnelle Bilder pro Sekunde möglich, während mit dem optional erhältlichen Multifunktionshandgriff MB-D10 auf Wunsch der leistungsfähige Akku EN-EL4a mit 2500 mAh eingesetzt werden kann. Er ermöglicht Bildfolgen von bis zu 8 Bildern pro Sekunde. Auch der praktische integrierte i-TTL-Klappblitz mit einer Brennweitenabdeckung von bis zu 24 mm ist neu.  

 Die D700 ist ab sofort für 4498 CHF erhältlich.

Wettbewerb