24. Oktober 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Februar 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die neuen NEC Projektoren VT48, VT58, VT480 und VT580 bieten vom Einsteigermodell bis zum professionellen Schul- und Unternehmenseinsatz alle Anwendungs- möglichkeiten.

Die Einsteigermodelle VT48 und VT58 wurden mit Quick-Start-Funktion und SDTV Deinterlacer, der die Wiedergabe von Videomaterial optimiert, aufgewertet.

Beide weisen einen Kontrast von 600:1 auf und bieten 1600 ANSI-Lumen.

Die Anwender werden die leisen 25 dB zu schätzen wissen. Und alle, die mit dem Projektor unterwegs sind, können sich über nur 2,9 kg Gewicht freuen.

Ist die Projektionswand nicht rein weiss, sondern leicht farblich getönt, macht das nichts. Die erweiterte Wandfarbkorrektur gleicht dies aus und schafft ein farbechtes Bild.

Während der VT48 und der VT58 eher für den Einsatz im kleineren Kreis geeignet sind, ermöglichen der VT480 und der VT580 Präsentationen in grossen Räumen.

Sie verfügen über zwei PC-Anschlüsse. Ist der Projektor fest in einem Raum installiert, kann parallel ein zweiter PC, bzw. Laptop angeschlossen werden.

Mit 2000 ANSI-Lumen bringen beide Projektoren genug Helligkeit für grosse Räume, wie zum Beispiel Klassenzimmer.

Speziell für Schulen gibt es einen «Tafelmodus», der das Bild automatisch auf Tafelgrün einstellt - so als würde auf eine weisse Wand projiziert.

Ein klar angeordnetes Bedienfeld, die Fernbedienung mit Mouse Control und die direkte Signal-Quellenwahl helfen, sicher durch die Präsentation zu kommen.

Der VT580 übernimmt zudem die vertikale Keystone-Korrektur automatisch.
Wettbewerb