18. Juni 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. Januar 2018
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

An der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentierte Panasonic seine nächste Camcorder-Generation. Mit dem HC-VXF11 und dem HC-VX11 führt der 4K-Technologieführer gleich zwei kompakte 4K-Camcorder für kreative Aufnahmen in perfekter Bildqualität ein. In beiden Modellen heben laut Hersteller grössere BSI-Sensoren, ein neuentwickeltes Leica-Dicomar-Objektiv sowie der Ball OIS aus dem Broadcast-Bereich die Bildqualität auf ein neues Niveau.

Video-Enthusiasten finden bei den 4K-Modellen HC-VXF11 und HC-VX11 vielfältige Möglichkeiten, um ihre Ideen in perfekter Bildqualität umzusetzen. Zum Gestalten der Aufnahmen stehen u. a. das geräteinterne 4K-Cropping und spannende Kino-Effekte zur Verfügung. Für professionelle Ansprüche bringt der HC-VXF11 zusätzlich einen kipp- und ausziehbaren Sucher sowie manuelle Einstellmöglichkeiten für Fokus, Zoom und Blende mit.

Die richtige Brennweite für jede Aufnahmesituation steht in jedem Fall bereit. Die beiden Neuheiten verfügen über eine lichtstarke Leica-Dicomar-Optik mit 25 mm Weitwinkel und einem 24-fachem optischem Zoom. Gegenlichtsituationen und kontrastarme Motive meistern die Camcorder im HDR-Modus und mit Hilfe der aktiven Kontrastanpassung.

Lichtstarke Optik mit grossem Zoombereich

Die Panasonic-Camcorder sind mit einem neuen, lichtempfindlichen BSI-Sensor ausgestattet. In Verbindung mit den Leica-Dicomar-Optiken (F1.8) und einer exzellenten Rauschunterdrückung erreichen die Neuheiten so eine um 70 Prozent bessere Lowlight-Performance als frühere Modelle. Videofilmer können dadurch jederzeit und überall exzellentes Videomaterial sammeln.

Mit dem HC-VXF11 und dem HC-VX11 halten Videofilmer ihre schönsten Motive in brillanter 4K-Bildqualität fest. Die Hochleistungsoptik erfüllt die strengen Standards der Leica Camera AG an Auflösung und Kontrast und sie reduziert Streulicht und Geisterbilder.

Für Fotofans ist die 4K-Fotofunktion integriert. Mit ihr sichern die Camcorder laut Panasonic kinderleicht den perfekten Moment als 8-Megapixel-Bild. Dabei erreichen sie eine Treffsicherheit, die selbst die Burst-Funktion von DSLR-Kameras übersteigt.

Das neuentwickelte Leica-Dicomar-Objektiv mit 25 mm Weitwinkel und 24-fachem Zoom bietet in jeder Situation die richtige Brennweite. Selbst aus kurzer Distanz lassen sich grosse Personengruppen mit Hintergrund erfassen. Dank des drehbaren LCD-Monitors sind auch Selfie-Aufnahmen bequem möglich.

Um einen extremen Weitwinkel und hohe optische Zoomwerte in einem kompakten Camcorder zu ermöglichen, steuert das 4-Drive-Linsensystem vier Linsengruppen unabhängig voneinander.

Neue optische Bildstabilisierung

Der Camcorder Jahrgang 2018 verfügt über eine noch wirksamere optische Bildstabilisierung als frühere Modelle. Dafür wurde der bekannte 5-Achsen-Hybrid-OIS+ um das neue Ball-OIS-System ergänzt. Das kugelgestützte System, das auch in Broadcast-Camcordern zum Einsatz kommt, erfasst und korrigiert vor allem Mikro-Verwacklungen, wie sie beim Zoomen auftreten. Gemäss Hersteller sind so selbst bei 600 mm Brennweite saubere Freihandaufnahmen möglich. Zu sehenswerten Videos direkt aus dem Camcorder trägt zudem die Level-Shot-Funktion bei. Sie rückt den Bildhorizont automatisch während des Filmens gerade.

Der 4K-Camcorder HC-VXF11 erfüllt mit weiterführenden Funktionen und Ausstattungsmerkmalen die Wünsche von Video-Profis und ambitionierten Hobbyfilmern. So erleichtert der kippbare elektronische Sucher mit 1,55 Millionen Bildpunkten die Motivkontrolle bei unterschiedlichen Kamerapositionen. Zum manuellen Steuern von Fokus, Blende und Zoom ist zudem ein Multifunktionsring am Objektiv integriert.

Zwei separate Tasten erlauben den schnellen Wechsel zwischen Manual/Auto sowie zwischen Focus/Iris/Zoom. Aus dem Profi-Bereich hat der HC-VXF11 zudem den variablen Weissabgleich, die Fokus-Erweiterung, das Fokus-Peaking sowie eine benutzerdefinierbare Taste übernommen.

Aufnahmehilfen: Der HC-VXF11 ist gegenüber dem VX11 zusätzlich mit einem kippbaren Sucher mit 1,55 Mio. Bildpunkten und einem Multifunktionsring für Fokus/Blende/Zoom ausgestattet.

Die 4K-Auflösung liefert nicht nur beeindruckende Bilddetails. In ihr steckt auch viel Auflösungsspielraum, um Aufnahmen zu editieren. Mit dem 4K-Cropping verfügen der Panasonic HC-VXF11 und der HC-VX11 über eine geräteinterne Bearbeitungsfunktion. Wenige Fingertipps genügen, um nachträglich exakte Zooms, gleichmässige Schwenks, Nachführeffekte und Bildstabilisierungen zu realisieren. Das editierte Video wird danach im Full-HD-Format gespeichert.

Mit ihren Kino-Effekten halten die 4K-Camcorder HC-VXF11 und HC-VX11 für Videofilmer kreative Aufnahmetechniken bereit. Aufnahmen lassen sich über variable Aufnahmegeschwindigkeiten von Zeitraffer bis Slow Motion, Slow Zoom, Slow Motion und Dolly Zoom gestalten.

Für Bild-im-Bild-Aufnahmen arbeiten die Camcorder über eine WiFi-Verbindung simultan mit bis zu drei Smartphones oder Action-Cams zusammen.

Panasonic führt seine nächste Camcorder-Generation im April 2018 ein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1299 Franken für den HC-VXF11 und 1049 Franken für den HC-VX11.

avguide.ch meint

Als einer von wenigen Herstellern präsentiert Panasonic auch dieses Jahr neue Amateur-Camcorder. Damit kriegt ein schon fast verschwundener Nischenmarkt wieder neue Impulse. Engagierte Videofilmer sollten zum etwas teureren HC-VXF11 greifen. Mit seinem kippbaren Sucher sieht man die Motive auch in hellem Sonnenlicht gut, und über den Multifunktionsring lässt er sich besser manuell bedienen.