10. Dezember 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. Juli 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die beiden Everio Modelle von JVC - der mit einer 120 GB Festplatte ausgestattete GZ-HD6 und das 60-GB-Modell GZ-HD5 - sind um ganze 45% kleiner als der bereits kompakte Vorgänger GZ-HD7 und bieten die volle HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel.

Zur Bildausgabe verfügen sie über einen 1080p-HDMI-Ausgang (V1.3, mit „x.v.Colour"-Technologie). Für eine gute Bildqualität sorgen ausserdem das FUJINON HD-Objektiv sowie die drei progressive Scan 16:9-CCD-Bildwandler.

Das als 10-fach-Zoom ausgelegte HD-Objektiv bietet über den gesamten Zoombereich eine nahezu gleich¬bleibend hohe Lichtstärke (F1.8 - F1.9).

Die Signalverarbeitung erfolgt durch den von JVC neu entwickelten HD Gigabrid Videoprozessor mit fünf digitalen Rauschunterdrückungs-Algorithmen.

Im FHD-Aufnahmemodus lassen sich mit dem neuen Everio HD-Camcorder GZ-HD6 ca. 10 Stunden Video in voller HD-Auflösung (1920 x 1080) aufnehmen, der GZ-HD5 bringt es auf rund 5 Stunden.

Zum Ausgleich von Handwacklern haben die beiden Everio HD-Camcorder einen optischen Bildstabilisator an Bord.
Hinzu kommen noch verschiedene Assist-Funktionen, die den Anwender auf Wunsch durch Suchereinblendungen beim schnellen Finden der perfekten Bildeinstellungen (Schärfe, Belichtung, Shutter etc.) unterstützen.

Zum Überspielen bzw. Auslagern der HD-Videoaufnahmen via USB ist der (optionale) DVD-Brenner CU-VD40 gut geeignet, da er sich direkt an den Camcorder anschliessen lässt und somit einen PC überflüssig macht.

Insgesamt stehen drei digitale Schnittstellen zur Verfügung: USB, HDMI sowie Firewire/i.LINK.

Die mitgelieferte Cyberlink BD-Solution Software erlaubt nicht nur die Herstellung von DVDs und Blu-ray-Disks, sondern eignet sich auch für die Schnittbearbeitung und die Verwaltung der Videoaufnahmen.


Wettbewerb