21. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
22. September 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der SDR-S100 von Panasonic zeichnet im MPEG2-Format auf SD Karte auf, die auch unter extremen Bedingungen verlässlich arbeitet.

Der Camcorder ist nur 49,9 x 96,7 x 80,4 mm klein und bringt gerade 243 Gramm auf die Waage.

Für eine optimale Bildqualität sorgt die 3CCD Technologie in Verbindung mit dem Leica Dicomar Objektiv und dem optischen Bildstabilisator (OIS).

Standbilder nimmt der SDR-S100 mit 3,1 Megapixel (2048 x 1512) auf.

Neben der Standard 4:3 Aufnahme bietet der SDR-S100 auch das 16:9 Breitbildformat.

Unterstützt wird das Breitbildformat zudem durch das 6,7 cm grosse 16:9 LC-Display.

Im Longplay-Modus reicht die Kapazität der mitgelieferten 2 GB SD Karte für ca. 100 Minuten Video und halbiert sich jeweils zur nächst höheren Auflösungsstufe Standard und Extra Fein.

Die Bedienteile sind symmetrisch angeordnet und so für Links- und Rechtshänder gleichermassen leicht zu bedienen.

Sind alle Szenen abgedreht, spielt die SD Karte einen weiteren Trumpf aus. So kommen Filmer ohne Kabelverbindung aus, um die Aufnahmen nonlinear bearbeiten zu können.

Fehlt der SD Eingang am Computer finden die Aufnahmen über das mitgelieferte USB 2.0 Highspeed-Kabel den Weg in den PC.

Panasonic liefert den SDR-S100 mit der Videoschnitt-Software MotionSD STUDIO 1.0E aus.
Wettbewerb