23. Juni 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
28. März 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Mit dem 30x Zoom des NV-GS35 Camcorders von Panasonic gelingen Aufnahmen, die sowohl dem 35 mm Weitwinkel als auch dem 1072 mm Teleobjektiv bei Kleinbildkameras entsprechen.

Das Schwestermodell NV-GS21 steht dieser Leistung mit den aus der Vorgängerserie bekannten 24x Zoom-Objektiven kaum nach.

Das Design der Panasonic Camcorder-Modelle wurde für eine einfache und intuitive Bedienung angepasst. Kontroll-Tasten, die in früheren Modellen auf der Rückseite des LCD-Monitors angebracht waren, sind jetzt im LCD-Display integriert und können über das neue deutschsprachige Menü und mittels Joystick mit einer Hand bedient werden.

So lässt sich während der Änderung von Einstellungen das Motiv weiter im Sucherblick behalten.

Eine Video Class-kompatible USB 2.0 High Speed Schnittstelle mit DV Streaming und eine mitgelieferte Vi-deoschnitt-Software unterstützen beim NV-GS35 Datentransfer und Filmbearbeitung.

Digitale Fotos werden auf der SD-Card aufgezeichnet.

Bei den Modellen NV-GS35 und NV-GS21 erlaubt eine integrierte LED-Videoleuchte Aufnahmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Mit dem Quick Start ist man schon in 1,3 Sekunden (NV-GS35: 1,7 Sekunden) aufnahmebereit.

Das Objektiv des NV-GS35 mit seinem Brennweitenbereich von 1,9 mm bis 57 mm (entsprechend 35,7 mm bis 1072 mm bei Kleinbild) ist nicht nur das stärkste Zoom in einem Consumer-Camcorder, sondern zeichnet sich ausserdem durch eine äusserst geringe Verzerrung aus.

Die Leistungen finden sich in einem kompakten und leichten Gehäuse von nur 410 Gramm, so dass die Camcorder überall mit hingenommen werden können.

Preise:
NV-GS35: Fr. 1004.-
NV-GS21: Fr. 904.-
Wettbewerb