22. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
2. September 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Auf seinem IFA-Stand zeigt LG Electronics seinen ersten Blu-Ray Disc-Recorder der Öffentlichkeit.

Der Blu-Ray-Recorder BD-VDR speichert Bilder mit einer bis zu sechsmal höheren Auflösung, als man sie von DVDs gewohnt ist.

Als Medien dienen HDD-Video-Discs mit 23,5 GByte Speicherkapazität. Zum Vergleich passen auf eine gewöhnliche Video-DVD heute 4,7 GByte.

Die Daten werden dabei nicht mehr auf ebenen Schichten gespeichert, sondern in der Gitterstruktur eines fotoempfindlichen Materials. So lässt sich eine Video-Disc in einigen hundert Schichten beschreiben, wodurch die grössere Aufnahmekapazität entsteht.

Möglich macht dies ein blauer Laserstrahl, der im Bereich von 405 Nanometer arbeitet.

Mit dem Blu-Ray-Recorder wird es laut LG möglich sein, digitale Fernsehprogramme adäquat aufzunehmen.

Dabei sollen alle bekannten Grundfunktionen wie Pause, Zeitlupe oder schneller Suchlauf bestehen bleiben. Beim bequemen Auffinden von Szenen hilft eine benutzerfreundliche Navigation am Bildschirm-Menü.

Durch den Einsatz jüngster Technologien kann der BD-VDR neben den hoch modernen Blu-Ray-Discs auch DVDs abspielen. Verfügbarkeit oder Preis nannte LG aber noch nicht.
Wettbewerb