19. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
28. November 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Das Atlantic-Label, eine Tochter des Time-Warner Kozerns, erzielt gemäss einer Meldung der New York Times, erstmals mit den Musikverkäufen über den Online-Vertrieb einen höheren Umsatz als mit dem CD-Absatz. Innerhalb eines Jahres erreichte Atlantic eine Steigerung von 51 Prozent im Onlinebereich.

Etwas weniger stark viel der Umsatzzuwachs mit 27 Prozent bei der Warner Music Group selber aus und dies trotz Finanzkrise und schlechter Konsumentenstimmung in den USA. Insgesamt erzielte Warner Music 639 Millionen über den Absatz in Download-Portalen, was inzwischen bereits 18 Prozent des Gesamtumsatzes entspricht.

Die Marktforscher von Forrester Research gehen davon aus, dass ab 2011 die Musikindustrie gut die Hälfte des ihres Umsatzes über Download-Portale erzielen wird.