23. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Juli 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die in der Produktion von LCD-Flachbildschirmen zur Reinigung verwendete Flüssigkeit enthält das Treibhausgas Stickstofftrifluorid (NF3). Die beiden Amerikanischen Forscher Michael J. Prather und Juno Hsu von der Universität Kalifornien wiesen in einem Aufsatz nun darauf hin, dass in diesem Jahr circa 4000 Tonnen NF3 hergestellt werden. Die Menge sei für das Klima ebenso schädlich wie 67 Millionen Kohlendioxid, was über dem derzeitigen, weltweiten Ausstoss der aller Kohlenkraftwerke liegt.

Da es nicht im Kyoto-Protokoll aufgeführt wird, bezeichnet man NF3 als das "fehlende Treibhausgas". Die Forschen waren jedoch eindringlich vor der hohen Schädlichkeit von NF3. Der Ausstoss von NF3 müsse unbedingt beobachtet werden, was zur Zeit nicht der Fall ist. Dies sei insbesondere kritisch, als dass die Produktion von Flachbildschirmen und Halbleitern deutlich zunehme. In beiden Herstellungsprozessen wird Stickstofftrifluorid verwendet.

Wettbewerb