17. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
15. August 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Nach einem Bericht des US-Branchendienstes Cnet plant der Chiphersteller Intel, das Grunddesign für einen tragbaren Video-Player vorzustellen. Der Entwurf stammt von Intels Emerging Platforms Labs und soll die Nachfrage nach PCs im Endkunden-Segment fördern. Der Konzern wird das Gerät nicht selbst vermarkten, sondern andere Unternehmen bei der Umsetzung der Produkte unterstützen.

Der Player in der Größe eines Taschenbuches soll seine Daten von einem PC über eine USB-Schnittstelle oder WLAN beziehen. Nach den bisherigen Informationen beruht das Gerät auf einem XScale-Prozessor und verfügt über ein 4 Zoll Display. In einer Grundversion soll das Gerät mit einer 20 GB Festplatte ausgeliefert werden. Die ersten Player von den Herstellern werden für das nächste Jahr erwartet.

Intel hat bereits einmal eine ähnliche Strategie verfolgt. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern ein Peripherie-Paket einschließlich Kamera auf den Markt gebracht, um seine PC-Produkte zu unterstützen. Die Initiative wurde allerdings nach kurzer Zeit wieder aufgegeben, nachdem das Projekt die Erwartungen nicht erfüllte.
Wettbewerb