19. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
30. Mai 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der taiwanesische Entwickler von Grafiksoftware, CyberLink, bringt mit PowerDirector ein Komplett-Paket zur Videobearbeitung am PC auf den Markt. Wie das Unternehmen in einer Aussendung miteilt, soll PowerDirector dank "Smart Video Rendering Technology" (SVRT) Videosequenzen bis zu zehn Mal schneller rendern können als Konkurrenzprodukte.

Die Render-Technik von CyberLink ermöglicht es, nur bearbeitete Filmsequenzen neu zu rendern, während die anderen ausgespart bleiben. Die Qualität soll dabei keine Einbußen erleiden. Weiters verfügt der Editor über eine intuitive Benutzeroberfläche ohne "Expertentouch", die einfaches Drag & Drop von Imageclips ermöglicht. Mittels Import-Funktion werden DV-Dateien automatisch ins MPEG-Format umgewandelt. Für weniger kreative Köpfe bietet das Paket zahlreiche vorgefertigte Tools wie z.B. 30 3D-Titel, 50 Vor- und Abspann-Effekte sowie sieben verschiedene Audio-Tracks.

PowerDirector unterstützt die Video-Formate MPEG1 und MPEG2 sowie Windows Media Video für Streaming-Video. Die Video-Files können auch auf einen entsprechend ausgerüsteten DV-Camcorder übertragen werden. Die Software läuft unter Windows 98 SE, Me und 2000. CyberLink kündigt die Verfügbarkeit auf Englisch und Deutsch für Mitte Juni an. Preise stehen noch nicht fest. Eine kostenlose 30 Tage-Testversion kann demnächst auf der Homepage herunter geladen werden
Wettbewerb