14. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
23. Oktober 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Chiphersteller VIA Technologies hat das Designkonzept eines HiFi-PCs vorgestellt, der die Grenzen zwischen PC-System und Consumerelektronik weiter verwischen soll. Das Konzept, das im Rahmen des VIA Technology Forum (VTF) 2002 präsentiert wurde, funktioniert auf der Basis eines EPIA M Mini-ITX Mainboard, das als Plattform für digitale Medien eingesetzt wird. Mittels Instant-On-Technologie soll der HiFi-PC die sofortige Wiedergabe aktueller Video- und Audioformate (einschließlich CD, DVD und VCD) ermöglichen, wobei ein vorheriges Booten nicht notwendig ist. VIA-CEO Wenchi Chen betrachtet das neue Konzept als einen Brückenschlag, der die weitere Verbreitung der PC-Plattform in Privathaushalten unterstützen soll.

Die Instant-On-Technologie "PlayNow!" ist ein Multimedia-Abspielprogramm, das im Flash Speicher des BIOS liegt, und das Abspielen von optischen Datenträgern ohne vorheriges Laden eines Betriebssystems ermöglicht. Das Mainboard (17 x 17 cm) im Zentrum des HiFi-PCs nutzt den Apollo CLE266 Chipsatz mit einem integrierten MPEG-2 Decoder und Onboard-2D/3D Grafikchip. Weitere integrierte Chips sorgen für Netzwerkanbindung nach Fast Ethernet Standard und unterstützen USB 2.0 und IEEE 1394 Firewire. Weiters bietet das Board ein TV-Out zum analogen oder digitalen Anschluss des Fernsehers. Das gesamte Multimedia-System soll über eine Infrarotfernbedienung kontrolliert werden können.

Das Aluminium-Chassis des Designkonzeptes misst 19 x 19 x 34 cm (B/H/T). VIA plant die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie um eine Markteinführung des Systems im ersten Quartal 2003 realisieren zu können. Über die Preisvorstellung gab der Hersteller bisher keine Auskunft.
Wettbewerb